Wieder in Österreich: Der bekennende Wien-Fan Tom Cruise ließ sich am Mittwoch erstmals blicken.

© APA/SASKIA ETSCHMAIER

Mission: Impossible
08/20/2014

Fans empfangen Tom Cruise in Wien

Der Hollywoodstar ist für Dreharbeiten zu neuem "Mission: Impossible"-Film in Wien.

Eigentlich wäre der Hollywoodstar erst für Donnerstag angekündigt gewesen, doch am Ende ging doch alles viel schneller als gedacht. Kurz nach 11.30 Uhr landete Tom Cruise am Mittwoch überraschend mit seinem Privatflugzeug in Wien. Erster offizieller Programmpunkt: Die Besichtigung der Staatsoper. Dort sollen ab Montag die Dreharbeiten zum fünften Teil der "Mission: Impossible"-Reihe starten. Bereits am Vormittag war die Filmcrew mit LKWs angerückt und hatte erste Aufbauten begonnen (siehe Bildergalerie).

Tom Cruise selbst soll bereits mehrere Stunts angetestet haben, was für einen entsprechenden Auflauf an Fans sorgte, bevor der Star wieder in seine Limousine stieg. Vor der Kamera stehen wird der 52-Jährige dann erstmals am kommenden Samstag.

Während der Dreharbeiten soll es zu umfangreichen Straßen- und Gleissperren rund um die Staatsoper kommen.

Tom Cruise gestures during the world premiere of "

dapdActor Simon Pegg attends the U.S. premiere of "Mon: Impossiossible - Ghost Protocol" at the feld Theatreatre on Monday, Dec.19, 2011 in New York. (Foto:Evan Agostini/AP/dapd)

VORBEREITUNGEN ZUM "MISSION: IMPOSSIBLE"-DREH IN W

Tom Cruise

VORBEREITUNGEN ZUM "MISSION: IMPOSSIBLE"-DREH IN W

VORBEREITUNGEN ZUM "MISSION: IMPOSSIBLE"-DREH IN W

VORBEREITUNGEN ZUM "MISSION: IMPOSSIBLE"-DREH IN W

VORBEREITUNGEN ZUM "MISSION: IMPOSSIBLE"-DREH IN W

Insgesamt soll der bekennende Wien-Fan Cruise - die deutschsprachige Premiere seines Films "Oblivion" fand vergangenes Jahr auf seinen Wunsch hin in Wien statt - bis zu zehn Tage in der Bundeshauptstadt bleiben, wobei er von seinen Co-Stars Simon Pegg und Jeremy Renner sekundiert wird.

Neben dem Dreh in der Oper sind noch weitere Locations in Planung, die geheim gehalten werden. Laut einem Bericht der Kronen Zeitung dürfte es sich dabei jedoch um den Campus der neuen Wirtschaftsuniversität handeln.

"Großer Fisch"

Seit Oktober des Vorjahres hat man bei der Vienna Film Commission daran gearbeitet, die Dreharbeiten nach Wien zu bringen. Entsprechend glücklich über den "großen Fisch" zeigte sich Film-Commission-Chefin Marijana Stoisits gegenüber der APA. Dabei erhält das Actionsequel von städtischer Seite keine Förderung, sondern lediglich über den beim Wirtschaftsministerium angesiedelten FISA-Topf. "Und der Werbewert für die Stadt ist unbezahlbar", unterstrich Stoisits.

Dank des zweiten Großprojekts nach der Klimt-Restitutionsgeschichte "Woman in Gold" könne man heute bereits sagen, dass 2014 das erfolgreichste Jahr seit Bestehen der Vienna Film Commission werde. In jedem Falle sei "Mission: Impossible V" die aufwendigste Produktion in Wien seit dem James-Bond-Streifen "Der Hauch des Todes" 1986. Allein 230 Crewmitglieder kommen für den Dreh, wobei die Produktion der Filmfirma Paramount geschätzte 4 Mio. Euro in Wien lassen wird.

Tom Cruise im Porträt: Der schwierige Hollywoodstar

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.