© Netflix

Kultur Medien
11/07/2019

Roadtrips und Gangster: Neues bei Netflix & Co

"The End Of The F***ing World" geht in Staffel 2, "4 Blocks" in die finale Staffel 3.

Spannende Serien-Fortsetzungen stehen dieses Wochenende am Streaming-Programm: Die großartige Coming-of-Age-Produktion "The End Of The F***ing World" wird bei Netflix fortgesetzt, bei Sky läuft das Finale der fesselnden Gangster-Saga "4 Blocks" an. Was Sie dabei erwartet und welche Filme und Serien dieser Tage noch starten, verrät Ihnen unser Streaming-Überblick fürs Wochenende.

Die Neuvorstellungen der Woche: "The End Of The F***ing World" - Staffel 2

Eigentlich dachte Alyssa (Jessica Barden), sie hätte den schlimmsten Tag ihres Lebens bereits hinter sich. Aber das sei noch schlimmer, erklärt sie zu Beginn der zweiten Staffel  von „The End Of The F***ing World“ – während sie in einem Brautkleid steckt. Zwei Jahre sind seit den traumatischen Ereignissen der ersten Staffel vergangen, Alyssas Leben hat sich offenkundig stark verändert.

„The End Of The F***ing World“, ursprünglich vom britischen Channel 4 ausgestrahlt, wurde dank des pechschwarzen Humors und der schrägen Charaktere  zum Überraschungserfolg bei Netflix. Im Mittelpunkt: die zwei Außenseiter Alyssa und James (Lawther). Sie hat eine übergroße Klappe, er wirkt herrlich unbeholfen. Gemeinsam begaben sich die Teenager in Staffel 1 auf einen verhängnisvollen Roadtrip durch die britische Einöde, der in einer Katastrophe endete: Als der Serienmörder Clive Koch versuchte, Alyssa zu vergewaltigen, griff James zum Messer – und wurde  später auf der Flucht  vor der Polizeit angeschossen.  

Ob James überlebt hat, lässt Staffel 2 – seit dieser Woche bei Netflix zu sehen – zunächst offen und widmet sich erst mal der jungen Bonnie (Naomi Ackie). Sie ist  bei einer kontrollsüchtigen Mutter aufgewachsen, setzt Bestrafung mit Zuneigung gleich und hat sich wohl deshalb in den manipulativen Clive Koch verliebt – also jenen Mann, dem James in Staffel 1 ein Messer in den Hals jagte. Von den Abscheulichkeiten ihres Geliebten weiß Bonnie nichts.  Als sie erfährt, dass er ermordet wurde, schwört sie Rache.
Alyssa ist mittlerweile umgezogen, arbeitet in einem Cafe  und steht kurz vor der Hochzeit.  Ihr neues bürgerliches Leben wird gestört, als sie  eine Pistolenkugel mit ihrem Namen in der Post findet (Achtung, Spoiler!).

Einen solchen Brief bekommt auch James, der seit den Ereignissen in der ersten Staffel  keinen Kontakt mehr zu Alyssa hatte. Die anonyme Post  veranlasst ihn aber dazu, das zu ändern. Doch es ist nicht mehr so wie früher. James und Alyssa müssen erkennen,  dass Depressionen, Trauer und Wut sie überall hin begleiten. Genauso wie die unheimliche Bonnie.

Eine gelungene Fortsetzung, die die Traumata der Protagonisten ernst nimmt und dabei genauso berührend wie humorvoll ist. (Nina Oberbucher)

"The End Of The F***ing World": Dramedy-Serie. Staffel 2. Mit Jessica Barden, Alex Lawther, Naomi Ackie.

>> seit dieser Woche bei Netflix

"4 Blocks" - Staffel 3

Die im Umgang mit Kontrahenten nicht gerade zimperlich agierenden Mitglieder des Shelby-Clans – aus der Serie „Peaky Blinders“ –  sind im Vergleich zu ihnen die reinsten Chorknaben. Gemeint sind die  Hamadys, ein libanesischer Familien-Clan, der  im Berliner Stadtteil Neukölln   seine illegalen Geschäfte betreibt (das klassische Mafia-Portfolio: Schutzgelderpressung, Auftragsmorde und  Drogenhandel mitsamt anschließender Geldwäsche) und sein Revier mit roher Gewalt verteidigt.

Die Hamady-Sippe ist der Dreh- und Angelpunk  der vielfach preisgekrönten deutschen Gangster-Saga „4 Blocks“, die mit den ebenso neuen wie finalen sechs  Folgen der 3. Staffel ein letztes Mal auf ein Premierenpublikum trifft. Zu sehen ist das Schauspiel ab sofort auf TNT Serie (donnerstags um 21.00 Uhr) bzw. jeweils direkt im Anschluss via Sky (Sky X, Sky Ticket).

Im Mittelpunkt der Geschichte rund um Ehre, Macht, Verrat, Familie und viel schmutziges Geld steht Ali „Toni“ Hamady (Kida Khodr Ramadan), stolzer Herrscher über seine „vier Blocks“. Toni wird  jedoch von  seiner Frau Kalila (Maryam Zaree) gedrängt, die kriminellen Geschäfte hinter sich zu lassen. Doch dazu kommt es nicht: Nachdem sein Schwager Latif (gespielt vom deutschen Rapper Massiv)  mit neun Kilogramm Kokain erwischt und verhaftet wird, fühlt sich Toni moralisch dazu verpflichtet, erneut die operative Führung des Clans zu übernehmen. Zudem möchte Toni (quasi „der Kopf“) die Rolle des Familienoberhaupts  auf keinen Fall  seinem unberechenbaren Bruder Abbas („die Faust“) überlassen.

In den ersten beiden Staffeln (Staffel 1 entstand unter der Regie des Österreichers Marvin Kren) geht es, stark verkürzt, um  Machtkämpfe innerhalb der Familie, Revierkämpfe gegen andere Clans (Tschetschenen, die al-Saafis) sowie um den  letztlich stets  zu kurzen Arm der Behörden, die, abgesehen von Nadelstich-Aktionen, keinen nachhaltigen Zugriff auf die Banden bekommen.

Chronologisch schließt  die erste Folge der 3. Staffel  direkt an das Cliffhanger-Finale von Staffel 2 an: Toni und seine Frau Kalila werden Opfer eines Schussattentats, Auftraggeber war der windige Immobilienunternehmer Matthias Keil (David Schütter). Fortan spitzt sich der Kampf um Neukölln immer mehr zu. Neue Kontrahenten treffen in Berlin ein, einstige Verbündete wandeln sich zu Rivalen. Die zentrale Fragestellung lautet: Kann Toni Hamady seine Familie einen, seine Blocks verteidigen? Oder verliert er am Ende alles?

So fesselnd und ungemein dicht „4 Blocks“ auch inszeniert ist, es gesellt sich auch ein beklemmendes Gefühl hinzu. Denn: Die Serie spiegelt – wenn auch etwas überdramatisiert – die Realität wieder. Arabische Clans nehmen in deutschen Großstädten eine immer größere  Rolle ein. Allein in Berlin  beherrschen 20 Großfamilien mit etwa 500 Mitgliedern die Unterwelt-Geschäfte, 10 davon in Neukölln. Clanmitglieder werden dort  auf offener Straße regelrecht hingerichtet. Die ARD zeigt zu diesem Thema am 25. 11. die Dokumentation „Beuteland – Die Millionengeschäfte krimineller Clans“. (Dietmar Pribil)

"4 Blocks": Drama-Serie. Staffel 3. Mit Kida Khodr Ramadan, Veysel Gelin, Almila Bagriacik.

>> ab 7. November bei TNT Serie und Sky X/Sky Ticket 

Was sonst noch startet: "Britannia" - Staffel 2

Fantasy/Historien-Serie: Der brutale Kampf zwischen Römern und Kelten geht weiter: Die römischen Legionen sind in Britannien einmarschiert, die keltischen Stämme spalten sich in Kollaborateure und Gegner. Die Druiden hoffen indes auf eine Prophezeiung als letzte Rettung für Britannien. Die zweite Staffel ist seit dieser Woche bei Sky zu sehen.

>> ab 7. November bei Sky

"Grünes Ei mit Speck"

Animationsserie: Die zwei grundverschiedenen Protagonisten Jack und Mick gehen auf eine gemeinsame Reise, um ein gefährdetes Tier  zu retten. „Grünes Ei mit Speck“ basiert auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Dr. Seuss und ist ab heute (Freitag) bei Netflix abrufbar.

>> ab 8. November bei Netflix

"Tage wie dieser"

Romantic Comedy: Es weihnachtet schon bei Netflix: Über einer Kleinstadt in den USA bricht pünktlich zum Fest ein Schneesturm herein, der unter anderem Popstars einschneit und Beziehungen wie Freundschaften von einer Gruppe von Teenagern auf den Kopf stellt. Mit dabei ist neben anderen Schauspielerin Kiernan Shipka („Chilling Adventures of Sabrina“). „Tage wie dieser“ beruht auf einem Roman von John Green („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) und ist ab heute zum Streamen verfügbar .

>> ab 8. November bei Netflix