Max Conze geht.

© Kurier/Juerg Christandl

Kultur Medien
03/27/2020

ProSiebenSat.1: Vorstandschef Max Conze verlässt Konzern

Strategieänderung beim deutschen Medienkonzern - Künftig stärkere Fokussierung auf Unterhaltung

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 ändert Strategie und Unternehmensführung. Man werde das operative Geschäft wieder stärker auf den Unterhaltungssektor in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) ausrichten, teilte der Konzern am späten Donnerstagabend in Unterföhring mit.
Der Schwerpunkt liege hier auf lokalen und Live-Formaten. Unter anderem über die Streaming-Plattform Joyn solle die digitale Reichweite weiter ausgebaut werden. Die bestehenden Beteiligungen, die von Werbung auf den Unterhaltungsplattformen profitierten, sollen hingegen „zu gegebener Zeit veräußert“ werden.

"Mit sofortiger Wirkung"

Im Zuge dessen scheidet der bisherige Vorstandsvorsitzende Max Conze aus dem Unternehmen aus. Conze aus. Der Manager werde das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlassen, teilte ProSiebenSat.1 mit. Das habe der Aufsichtsrat beschlossen.

Beaujean als Vorstandssprecher

Finanzchef Rainer Beaujean solle zusätzlich als Vorstandssprecher fungieren. Der 51-Jährige war erst im Juli vom Verpackungskonzern Gerresheimer gekommen. Der Streit in der Führung war nach mehreren Abgängen von Top-Managern eskaliert, als der langjährige stellvertretende Vorstandschef Conrad Albert nach kritischen Äußerungen gehen musste. Conze war vor knapp zwei Jahren vom Staubsaugerkonzern Dyson geholt worden.

Neu im Vorstand sind ab sofort die ProSiebenSat.1-Manager Christine Scheffler (Personal) und Wolfgang Link (Entertainment).