© KURIER

Kultur Medien
01/17/2022

Österreichische Webanalyse: kurier.at legt kräftig zu

KURIER Dachangebot auf der Überholspur

Die Österreichische Webanalyse (ÖWA) hat am Montag zum zweiten Mal nach erfolgter Methodenänderung Daten veröffentlicht. Diese zeigen bei den Einzelangeboten für kurier.at eine sehr erfreuliche Entwicklung. Bei den Unique Usern (UU) konnte man um 200.000 gegenüber den November-Zahlen zulegen. Mit 3,4 Millionen Unique Usern liegt kurier.at gleich auf mit derstandard.at. 50,5 Prozent der österreichischen Internetnutzer ab 14 Jahren haben damit das Online-Nachrichtenangebot des KURIER genutzt. An der Spitze liegt weiterhin orf.at mit 5,3 Millionen erreichten Personen vor Heute.at und krone.at. Hinter kurier.at liegen mit Abstand Oe24.at mit 2,8 Mio. Nutzerinnen und Nutzern (Nov.: 2,7 Mio.) sowie kleinezeitung.at mit 2,1 Mio. (Nov.: 2,3 Mio.).

Überholt

Bei den Dachangeboten - diese bestehen aus mehreren Domains eines Anbieters – konnten die KURIER Onlinemedien (kurier.at, futurezone.at, profil.at) mit 3,7 Millionen Unique Usern das COPE-Dachangebot der Styria (kleinezeitung.at, diepresse.com, ligaportal.at) überholen (3,57 Mio.) und man liegt auch vor dem krone.at-Gesamtangebot (3,64 Mio.). Auch hier liegt das orf.at-Network mit 5,6 Mio. Unique Usern an der Spitze.

Der KURIER entwickelte sich damit gegen den Trend: Insgesamt verzeichneten die von der ÖWA erfassten Onlineangebote im Vormonat 752 Mio. Besuche, was einem Rückgang von 19 Mio. Besuchen gegenüber November entspricht. Insgesamt haben 94 Einzelangebote, 32 Dachangebote und vier Vermarktungsgemeinschaften an der ÖWA teilgenommen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare