Die ARD stellt die Soap im März 2020 ein.

© APA/WDR/Fotoreport

Kultur | Medien
08/13/2019

Kein Nachfolger für die "Lindenstraße" geplant

Die Langzeit-Soap läuft 2020 aus. Ersatz wird es in dieser Form nicht mehr geben, sagt der ARD-Programmdirektor.

Wenn die „Lindenstraße“ im kommenden Jahr ausläuft, wird es laut ARD-Programmdirektor Volker Herres keine neue Serie auf dem Sendeplatz im Ersten geben. „Klar ist, dass es kein fiktionales Nachfolgeprojekt geben wird“, sagte Herres dem Branchendienst „dwdl.de“ in einem am Dienstag veröffentlichten Interview.

Der Abschied vom Dauerbrenner sei nicht einfach gewesen, sagte Herres in dem Interview. „Die Entscheidung, eine Sendung wie die “Lindenstraße„ zu beenden, trifft man nicht leichtfertig, denn man verärgert eine treue Fangemeinde - was ich auf vielen Wegen sehr stark zu spüren bekomme.“ Die letzte Folge soll im März 2020 gezeigt werden.

Aus auch für "Weissensee"

Herres gab bekannte, dass auch die Serie „Weissensee“ nach vier Staffeln keine weitere Fortsetzung bekommen soll. „Die Serie lebte von den letzten Stunden und Wochen der DDR. Dieser große Bogen ist so weit nach der Wende auserzählt.“