Manuel Legris.

© APA/AFP/ALEXANDER KLEIN

Kultur
12/01/2020

Manuel Legris folgt seinem Ex-Chef an die Mailänder Oper nach

Der ehemalige Chef des Staatsopernballetts geht an die Scala, die der frühere Staatsoperndirektor Meyer leitet

Der frühere Direktor des Wiener Staatsballetts, Manuel Legris, wechselt nun fix an die Mailänder Scala. Der Franzose rückt zum Direktor des Scala-Balletts auf, teilte das Mailänder Opernhaus am Dienstag mit. Berufen wurde er von Intendant Dominique Meyer, mit dem Legris lang an der Wiener Staatsoper zusammengearbeitet hat. Legris beerbt damit Frederic Olivieri, der künftig wieder die Ballettschule der Scala-Akademie leiten wird. Olivieri hatte 2017 Mauro Bigonzetti ersetzt, der nur acht Monate nach der Ernennung die Führung des Scala-Balletts aufgegeben hatte.

Aufführungen bereits in Arbeit

Legris arbeitet bereits für die Ballett-Aufführungen, die im Rahmen des Galaabend am 7. Dezember geplant sind. Daran werden 24 prominente Sänger, darunter Jonas Kaufmann, Placido Domingo, Roberto Alagna, Aleksandra Kurzak und Vittorio Grigolo teilnehmen. Der von Rai 1 und im Streaming gesendete Galaabend ersetzt die traditionsreiche Eröffnungspremiere am 7. Dezember, bei der Gaetano Donizettis Oper „Lucia di Lammermoor“ unter dem Dirigat von Musikdirektor Riccardo Chailly geplant war. Die Scala ist wegen der Coronapandemie wie alle anderen Opernhäuser und Theater in Italien seit dem 26. Oktober geschlossen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.