Die besten Bilder der Life Ball-Eröffnung

Die Eröffnung des Life Balls 2011 fiel gewohnt opulent, aber noch länger als sonst aus. Die schönsten Bilder der Eröffnung.

Nach Wasser und Erde stand der heurige Life Ball unter dem Motto Luft. Opulent war die Eröffnung der 19. Charity-Veranstaltung, ... ... doch der Rückblick auf die Geschichte von Aids gestaltete sich gegen Ende hin als etwas langatmig. Dennoch war die heurige Übertragung des Life Balls für den ORF die erfolgreichste Ausgabe des Charity-Events seit 1999: Durchschnittlich 454.000 Zuschauer waren bei der Fernsehübertragung dabei. Eröffnet wurde der Ball mit Fanfarenklängen, als Erste trat die Solistin der Wiener Staatsoper Karina Sarkissova als weißer Schwan auf. Auf dem magentafarbenen Carpet tanzten nach ihr 100 Debütanten-Paare in Flamingokostümen ein. Thomas Schäfer-Elmayer eröffnete die Tanzchoregrafie mit den Worten "Alles Leben". In opulenten Kostümen, die blau-rosa Vogelsträuße darstellten, tanzten die Ballerinas der Wiener Staatsoper. Song Contest-Teilnehmerin Nadine Beiler sang eine Komposition von Klaus Badelt, die vom Gedicht Ganymed von Johann Wolfgang Goethe inspiriert wurde. Begleitet wurde sie von einem Violin-Solo von Julian Rachlin. Im kurzen Interview mit Marco Schreyl war sich Nadine sicher: "Der Life Ball ist die geilste Veranstaltung des ganzen Jahres in Österreich!" Moderiert haben die Show Doris Golpashin und Marco Schreyl (DSDS-Moderator der bislang letzten Staffel). Sie erläuterten am Beginn den Life Ball-Slogan "Spread the Wings of Tolerance". Mit wenigen Worten begrüßte Wiens Bürgermeister Michael Häupl die Life Ball Gäste und Zuseher. Er betonte die Wichtigkeit, kranken Menschen zu helfen. Brooke Shields maschierte in einem dunkelblauen Kleid über den Red Carpet -  mit dem von Helfern getragenen "Crystal of Hope"-Preis, in Form einer überdimensinalen Aidsschleife. Kurz angebuden schien Shields als ... ... sie den "Crystal of Hope"-Award an Anya Sarang, der Präsidentin der Andrey Rylkov Stiftung für Gesundheit und soziale Gerechtigkeit, übergab. Brooke am Ende ihrer kurzen Rede: "Wir haben es hier mit einem Engel zu tun!" Natalia Kills perfomte danach den Song "Mirrors". Ihre Musik sei laut eigenen Aussagen "Pop with an opinion" ("Pop mit Aussage"). Die wahrscheinlich mitreißendste Rede hielt der ehemalige US-Präsident Bill Clinton. Er erzählte von seinem denkwürdigen Treffen mit Nelson Mandela, der ihm klar machte, ... ... dass sich Menschen in armen Ländern auch nicht die schon günstig produzierten Medikamente (Generika) gegen den Virus leisten können und andere Länder Geld auftreiben müssen, um etwas gegen die Ausbreitung von Aids zu unternehmen. Francesca Habsburg machte auf die prominenten Opfer des HIV Virus aufmerksam und kündigte den HIV-positiven Künstler Holly Johnson an. Holly Johnson sang seinen bekannten, aber für den Life Ball-Auftritt etwas abgewandelten Song "The Power of Love". Dagmar Koller und Gery Keszler kamen danach gemeinsam auf die Bühne. Koller erinnerte an Elton Johns Verdienste. Keszler erzählte von den nicht gerade erfolgreichen Anfängen der Veranstaltung. Nur Helmut Zilk habe ihn und seine Freunde bei dem Charity-Projekt unterstützt. Modedesignerin Vivienne Westwood hielt eine Lobesrede auf die Bildung. "Wir müssen die Vergangenheit verstehen, um daraus zu lernen". Sie kam nach der Videobotschaft von Lady Gaga auf die Bühne, die als MAC-Testimonial erklärte, wie der Kosmetikkonzern mit einem eigens kreierten Lippenstift die Aids-Stiftung unterstützt. Schließlich hatte DER Stargast Janet Jackson seinen Auftritt. Mit leiser Stimme machte sie klar, dass nur die westliche Welt nicht mehr ganz so stark an dem HIV-Virus leidet, die Krankheit Aids vor allem aber in Afrika eine enorm große Problematik darstellt. Prominente wie Emma Willis erläuterten die sehr langatmig und etwas unkreativ gestaltete Geschichte der Autoimmunerkrankung - angefangen vom offiziellen Beginn der Aids Chronik im Jahr 1981, über persönliche Erfahrungen und Verluste bis zur Jetztzeit und Zukunftsvisionen. 

Im Zuge dessen gab es auch ein Video über die kürzlich verstorbene Liz Taylor. Ihre jahrelange Unterstützung und Aktivität im Kampf gegen Aids wurden aufgezeigt. Nach dem Rückblick und Ausblick sang Natasha Bedingfield ihr Lied "Unwritten". Nach dem Popsong folgte die Fashion Show des Designer-Duos von Dsquared2. Die Modeschau startete mit vielen halbnackten Männermodels. Von Promi-Model Amanda Lepore gab es bei ihrem Catwalk-Auftritt gar einen (gewollten?) Busenblitzer. Die Moderatoren der Fernsehübertragung dazu: "Bitten halten sie sich die Augen zu." Francesca Habsburg hatte einen auffälligen Auftritt im opulenten Reifkleid. Am Ende des Walks stolperte sie und fiel zu Boden. Golpashin und Schreyl verabschiedeten sich kurz vor Mitternacht vom TV-Publikum. Der "Glee"-Schauspieler Cheyenne Jackson gab schließlich noch den offiziellen Life Ball-Song zum Besten. Nach dieser langen Show hatten die stehenden Zuseher vor dem Rathausplatz dem verhaltenen Applaus nach zu schließen dann aber auch wirklich genug Life Ball-Eröffnung.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?