© REUTERS/STRINGER

Kultur
02/24/2021

Lawrence Ferlinghetti, der letzte Beat-Poet, mit 101 verstorben

Sein "City Lights Bookstore" in San Francisco war ab den 1950er Jahren eine Keimzelle der Gegenkultur

von Michael Huber

Der US-amerikanische Dichter, KĂŒnstler und BuchhĂ€ndler Lawrence Ferlinghetti, der fĂŒr die Entwicklung der Alternativkultur der so genannten Beatniks und Hippies maßgeblich war, ist im Alter von 101 Jahren gestorben. Das gab der Laden "City Lights Bookstore" in San Francisco, der ĂŒber Jahrzehnte ein Treffpunkt der alternativen literarischen Szene der USA gewesen war, bekannt. Demnach starb Ferlinghetti am 22. Februar. Am 24. MĂ€rz wĂ€re er 102 Jahre alt geworden.

Ferlinghetti hatte den "City Lights Bookstore" 1953 als erstes BuchgeschĂ€ft der USA, das rein auf Paperback-Formate spezialisiert war, gegrĂŒndet. Er sah die Demokratisierung von Literatur als eine seiner zentralen Missionen an. Ebenso wichtig war es ihm, den Laden zu einem intellektuellen Treffpunkt und einem Ort des Austausches zu machen. Die Literaten der "Beat Generation" wie Jack Kerouac, William Burroghs und Allen Ginsberg fanden im Laden einen Ort fĂŒr Treffen und Lesungen und in Ferlinghetti einen Mitstreiter, UnterstĂŒtzer und Verleger. Als Ginsbergs Gedicht "Howl" 1956 wegen VorwĂŒrfen der ObszönitĂ€t konfisziert wurde, musste Ferlinghetti kurzzeitig ins GefĂ€ngnis.

Neben seiner zentralen Rolle als Vermittler und Ermöglicher war Ferlinghetti auch selbst als Dichter und als Maler aktiv. Die Gedichtsammlung "A Coney Island of the Mind" (1958) gehört zu den meistverkauften LyrikbĂ€nden der USA. Ferlinghetti schrieb auch zwei Romane ("Her", 1960, und "Love in the Days of Rage", 20001) und zahlreiche Reiseberichte, als Übersetzer ĂŒbertrug er u.a. Gedichte von Pier Paolo Pasolini ins Englische. Sein Werk als Maler ist weniger bekannt, wurde aber ebenfalls vielfach ausgestellt. Ferlinghetti blieb damit bis ins hohe Alter aktiv. Sein "City Lights Bookstore" bleibt als ErinnerungsstĂŒck an jene Zeiten, als San Francisco Hotspot der Alternativkultur in alle Welt ausstrahlte.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare