┬ę APA/AFP/THOMAS URBAIN

Kultur
06/06/2020

Kunstmesse Art Basel 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt

Die Veranstaltung war bereits in den September verschoben worden. Auch Standort Miami betroffen.

Die vom Juni auf September verschobene Kunstmesse Art Basel 2020 wird nicht stattfinden. Als Grund f├╝r die Absage gibt die Messebetreiberin MCH Group die wegen der Corona-Pandemie unsicheren globalen Rahmenbedingungen an. Die Entscheidung zur Absage sei nach R├╝cksprachen mit Galeristen, Sammlern, Partnern und externen Experten getroffen worden, teilte die MCH Group am Samstag mit. 

Ausschlaggebend seien neben Gesundheits- und finanzielle Risiken f├╝r die Aussteller die anhaltenden Behinderungen des internationalen Reiseverkehrs gewesen. Auch dass in der Schweiz noch keine Regeln f├╝r Gro├čveranstaltungen existieren, hat laut Mitteilung der MCH Group eine Rolle gespielt.

"Wir hatten gehofft, die Erholung des Kunstmarktes mit einer erfolgreichen Messe im September unterst├╝tzen zu k├Ânnen", wird Marc Spiegler, Global Director der Art Basel in der Aussendung zitiert. Leider seien daf├╝r die Unsicherheiten aber nach wie vor zu gro├č. Man werde nun die digitalen Plattformen f├╝r den Kunstmarkt weiterentwickeln. Diese wurden nach der Absage der Art-Ausgabe in Hongkong im M├Ąrz aufgebaut.

Abgesagt ist auch die Schwestermesse Design Miami Basel. Beide Kunstmessen wurden urspr├╝nglich von ihrem Stamm-Datum Mitte Juni auf den 17. bis 20. September verschoben.

F├╝r die finanziell und strukturell angeschlagene MCH Group bedeutet die Absage ihrer Flaggschiff-Messe ein weiterer R├╝ckschlag. Gestrichen wurde bereits die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld, deren Weiterf├╝hrung nach dem Ausstieg wichtiger Aussteller grunds├Ątzlich in Frage gestellt ist.

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare