© ORF/Thomas Ramstorfer

Kultur
09/16/2020

Kabarettpreis an Schreiner, Sonderpreis für Pammesberger

„Die Karikatur ist die hygienische Variante des Kabaretts.“

Seine Generation, die Kinder der 90er-Jahre, umschreibt er mit „zu jung fürs Burn-out und zu faul für Amok“ inmitten vieler Wahlmöglichkeiten, ausgesetzt dem Segen und Fluch von Internet und smarten Gadgets.

Clemens Maria Schreiner – derzeit auf Tour mit seinem Solo „Schwarz auf Weiß“ zum Überthema Fake News – ist der Gewinner des Österreichischen Kabarettpreises 2020.

„Doppelbödige Botschaften sind Markenzeichen seiner Programme“, so die Jury. „Raffiniert konstruierte, humoristisch wertvolle und dabei stets hochkomische Kleinkunstwerke.“

Karikatur und Kabarett

KURIER-Karikaturist Michael Pammesberger wird mit einem Sonderpreis geehrt und sagt: „Die Karikatur ist die hygienische Variante des Kabaretts.“

Die Wiener Improkabarettistin Magda Leeb erhält für ihr zweites Programm „Kaiserin von Österreich“, bei dem sie ohne Sicherheitsnetz auf Publikumsanregungen reagiert, den Förderpreis. Die Jury nennt ihre Improvisationskunst „ein sympathisches Plädoyer gegen das Sicherheitsdenken in einer Welt, in der ohnehin nichts mehr sicher ist“. Hosea Ratschiller wird mit dem Programmpreis für „Ein neuer Mensch“ gewürdigt.

Noch offen ist der Publikumspreis an eine ORF- Produktion, für den mit „Willkommen Österreich“, „Pratersterne“, „Kabarettgipfel“, „Die Kabarett-WG“ und „Fakt oder Fake“ sowie den ORF-III-Formaten „Die Tafelrunde“ und „Dinner für Zwei“ sieben ORF-Sendungen nominiert sind. Bis 27. Oktober kann noch via SMS-Voting abgestimmt werden.

Die Preisgala am 16. 11. im Globe Wien, moderiert von Verena Scheitz, wird am 18. 12. auf ORF 1 (23.05 Uhr) ausgestrahlt.

www.kabarettpreis.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.