© REUTERS/Lucas Jackson

Pop
06/04/2019

Jay-Z ist der erste HipHop-Milliardär

Laut "Forbes" hat das Vermögen des HipHop-Unternehmers die Milliardengrenze überschritten.

von Michael Huber

Jay-Z ist der erste Rap-Milliardär der Geschichte. Wie das US-Magazin „Forbes“ am Montag berichtete, hat das Vermögen des 49-Jährigen mit dem bürgerlichen Namen Shawn Carter inzwischen die Schwelle von einer Milliarde Dollar (890 Millionen Euro) überschritten.

Jay-Z macht sein Geld aber nicht nur mit Musik, sondern herrscht über ein weitverzweigtes Geschäftsimperium. Er hält diverse Firmenanteile, etwa im Geschäft mit Spirituosen und am Fahrdienstanbieter Uber.

Jay-Z, der in einer ärmlichen Gegend im New Yorker Bezirk Brooklyn aufwuchs und früher Drogendealer war, ist einer der erfolgreichsten Rap- und Hip-Hop-Musiker aller Zeiten. Er ist zudem als Unternehmer im Musik- und Entertainmentgeschäft tätig. So hält er Anteile im Wert von 75 Millionen Dollar an der Unterhaltungsfirma Roc Nation und von 100 Millionen Dollar an dem Musikstreamingdienst Tidal.

Ein weiterer Schwerpunkt von Jay-Zs unternehmerischen Aktivitäten liegt auf edlen Spirituosen. Beteiligt ist er an der Champagner-Marke Armand de Brignac und dem Cognac-Hersteller D'Ussé. Zusammen mit seiner Ehefrau, der R&B-Diva Beyoncé, ist Jay-Z laut „Forbes“ zudem im Besitz von Immobilien im Gesamtwert von etwa 50 Millionen Dollar.

Vielfach war angenommen worden, dass bereits der Rap-Mogul Dr. Dre den Milliardärsstatus erreicht hatte. Doch laut„ Forbes“ lag dessen Vermögen im vergangenen Jahr „nur“ bei etwa 770 Millionen Dollar. Das Vermögen von Diddy, einem weiteren Giganten des Rap- und Hip-Hop-Genres, beziffert das Magazin auf 825 Millionen Dollar.