© APA/AFP/ALAIN JOCARD

Kultur
09/12/2019

Indie-Kultfigur Daniel Johnston ist tot

Der Musiker und Künstler starb im Alter von 58 Jahren.

von Georg Leyrer

Der amerikanische Singer-Songwriter und Künstler Daniel Johnston ist tot. Er sei am Mittwochmorgen in seinem Haus im Grossraum Houston im Alter von 58 Jahren eines natürlichen Todes gestorben, teilte seine Familie mit. Nach Angaben seines Bruders Dick Johnston hatte der Sänger indes seit Jahren mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Bekannt wurde Johnston mit skurrilen Folksongs mit Titeln wie „Life in Vain“, „True Love Will Find You in the End“ und „Walking the Cow“, die oft von unschuldigen Bitten um Liebe und Zuwendung handeln. Zudem war er als bildender Künstler aktiv. Musiker wie Kurt Cobain von „Nirvana“, Tom Waits sowie „The Simpsons“-Schöpfer Matt Groening schätzten sein Werk.

Johnston hatte zwar eine treue Untergrund-Fangemeinde, doch blieb ihm der große Durchbruch wohl nicht zuletzt wegen massiven psychischen Problemen verwehrt. Sein Kampf gegen seine manische Depression bildete das Herzstück der für einen Oscar nominierten Dokumentation „The Devil und Daniel Johnston“ von 2005.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.