Kultur 05.12.2011

ImPulsTanz: Jan Fabre wird abgespeckt

© Bild: Gnedt / Kurier

Laut Aussendung müssen "aufgrund der erhöhten technischen Anforderungen" die Re-Enactments abgesagt werden.

Der Schwerpunkt zu Jan Fabre beim ImPulsTanz-Festival wird nun doch reduzierter ausfallen als ursprünglich geplant: Die geplanten Re-Enactments zweier früher Performances des belgischen Kunststars, die von Wim Vandekeybus und Emio Greco neu interpretiert hätten werden sollen, müssen "aufgrund der erhöhten technischen Anforderungen, die sich aus der letztlich zu kurzen Vorbereitungszeit ergeben haben, leider auf die kommenden Festivals verschoben werden", teilte das Festival am Dienstag in einer Aussendung mit.

Blaue Stunde

Die Re-Enactments von "The Rea(dy) makes of the Performance Money" und von "Ilad of the Bic Art" hätten am 31. Juli und am 12. August im Völkerkundemuseum bzw. im Kunsthistorischen Museum (KHM) stattfinden sollen, wurden für 2011 aber nun definitiv abgesagt. Fabre hatte am Samstag mit "Preparatio Mortis" den Schwerpunkt "Troubleyn" im Volkstheater eingeläutet und ist heute, Dienstag, Abend mit "Prometheus - Landscape II" ebenfalls im Volkstheater zu Gast. Parallel läuft noch bis 28. August in der KHM-Gemäldegalerie seine Ausstellung "Blaue Stunde".

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Kritik

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Kritik

Erstellt am 05.12.2011