Kultur
11/29/2021

Großer Kunstpreis des Landes Salzburg geht an Angela Glechner

Intendantin der Szene Salzburg erhält die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung im Bereich Darstellende Kunst.

Der Großer Kunstpreis des Landes Salzburg im Bereich Darstellende Kunst geht heuer an Angela Glechner. Die gebürtige Oberösterreicherin und Wahlsalzburgerin erhält den mit 15.000 Euro dotierten Preis für ihre "wichtigen künstlerischen, diskursiven und kulturpolitischen Impulse in der Stadt Salzburg und darüber hinaus als Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Szene Salzburg", begründete die Jury ihre Entscheidung.

Die Preisträgerin hole zeitgenössische, internationale und künstlerisch innovative Positionen aus den Bereichen Performance, Tanz und Theater nach Salzburg und "macht sie sicht-, erleb- und spürbar", lobte die Jury. Glechners Sommerszene sei immer ein Publikumsfestival für die Salzburgerinnen und Salzburger. "Zugleich tritt sie als Förderin der österreichischen und der Salzburger freien Performance-, Tanz- und Theaterszene in Erscheinung."

Glechner selbst bezeichnete die Auszeichnung mit dem höchstdotierten Kulturpreis des Landes als eine große Ehre und zugleich Ansporn, Neues auszuprobieren, aber auch Bestehendes weiterzuentwickeln und vor allem die Szene Salzburg als unabhängigen Ort des Ermöglichens von Kunst konsequent weiter zu betreiben. Die Prämierung komme für sie völlig überraschend, erklärte sie, "da ich den Preis auch für etwas erhalte, das zu meinem beruflichen Selbstverständnis gehört: mit Künstlerinnen und Künstlern sprechen und mich mit ihnen auszutauschen".

Angela Glechner, geboren 1969 in Oberösterreich, absolvierte ihr Studium an der Universität Wien in den Fächern Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Geschichte. 1997 begann sie ihre berufliche Laufbahn im Kunst- und Kulturbereich, zuerst in Wien, dann in Brüssel und in Hamburg. Seit Juni 2012 leitet sie die Szene Salzburg und kuratiert das jährlich stattfindende, international renommierte Festival "Sommerszene" sowie die Festivalreihe "Performing New Europe".

Wie für Musik, Literatur und Bildende Kunst werde mit diesem Preis alle vier Jahre eine Persönlichkeit für konsequente, kontinuierliche und prägende Arbeiten in der Salzburger Tanz- oder Theaterlandschaft ausgezeichnet, deren Präsenz über die Grenzen Salzburgs hinausreicht, erklärte Kulturlandesrat LHStv. Heinrich Schellhorn (Grüne) am Montag in einer Aussendung.

INFO: Die Verleihung der Kunst- und Kulturpreise des Landes ist morgen, Dienstag, 18 Uhr, im Stream auf www.salzburg.gv.at/kunstpreis zu sehen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.