Kultur 26.01.2015

Griechischer Sänger Demis Roussos gestorben

© Bild: AP/Peter Kollanyi

Mitglied der Rockband Aphrodite's Child feierte als Schlagersänger Erfolge. Roussos starb im Alter von 68 Jahren.

Der griechische Sänger Demis Roussos ist tot. Er starb nach einem langen Krankenhausaufenthalt am Samstag im Alter von 68 Jahren, wie das Privatspital Ygeia am Montag in Athen bestätigte. Über die Todesursache wurde zunächst nichts bekannt. Roussos hatte in den 70er Jahren auch im deutschen Sprachraum Erfolg, unter anderem mit seinem Hit "Goodbye, my love, goodbye".

Erfolge mit Aphrodite's Child

Der Sänger war am 15. Juni 1946 unter dem Namen Artemios Ventouris Roussos in Alexandria, Ägypten, geboren worden. Während der Suez-Krise zog seine lange Zeit in Ägypten ansässige Familie 1958 nach Griechenland zurück. Nach der Ausbildung auf dem Konservatorium spielte Roussos in mehreren Bands, bevor er mit dem später ebenfalls als Solist berühmt gewordenen Vangelis 1968 die Gruppe Aphrodite's Child gründete. Mehrere Alben folgten, ehe sich die Band 1972 trennte.

Zur erfolgreichen Solokarriere als Schlagersänger verhalf Roussos 1973 "Goodbye, my love goodbye". Aufsehen erregte er häufig mit den weiten Kaftans, die er bei seinen Auftritten trug. Viele seiner späteren Hits - beispielsweise auch "Rain and tears" - waren Cover-Versionen von Aphrodite's Child-Produktionen. Die Songs nahm er jeweils in bis zu sieben Sprachen auf. Sein letztes Album "Demis" erschien 2009, ein Jahr nach seinem 40-jährigen Bühnenjubiläum.

Erstellt am 26.01.2015