© /-

Remake
06/27/2014

"Gefährliche Brandung" wird neu verfilmt

Die Dreharbeiten finden im August auch am Ossiacher See in Kärnten statt.

Der Actionthriller "Point Break" (Gefährliche Brandung) aus dem Jahr 1991 wird neu verfilmt. Die Dreharbeiten haben am Donnerstag in Berlin begonnen, teilte das Studio Babelsberg mit. Die Potsdamer realisieren das Projekt gemeinsam mit Alcon Entertainment und Warner Bros. Neben Deutschland wird u.a. auch in Österreich gedreht: Im August gastiert das Filmteam den Angaben zufolge am Ossiacher See.

Die Rolle von Surfer Bodhi, die im von Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow inszenierten Original Patrick Swayze spielte, übernimmt der venezolanische Schauspieler Edgar Ramirez. Ursprünglich war Gerard Butler für die Rolle vorgesehen, dieser war jedoch von dem Projekt abgesprungen. Als FBI-Agent Johnny Utah ist Luke Bracey zu sehen, 1991 war es Keanu Reeves. Der Agent wird in die Surferszene eingeschleust, um Fälle von Wirtschaftskriminalität aufzuklären.

"Der Film zeichnet sich durch einen sehr ehrgeizigen Drehplan aus, der unter anderem einige der waghalsigsten Stunts beinhaltet, die je gedreht wurden", so ein Studio-Sprecher. Im Film soll beispielsweise gezeigt werden, wie über 20 Meter hohe Wellen gesurft wird. Anstelle von Stunt-Leuten sollen Extremsport-Athleten an Orten auf der ganzen Welt vor der Kamera stehen, hieß es. Als weitere Schauplätze dienen Italien, die Schweiz, Frankreich, Mexiko, Venezuela, Französisch Polynesien, Indien sowie die USA. Geplanter Kinostart ist der 7. August 2015.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.