© Gilbert Novy

Festival
02/05/2015

Garanca und Cencic leiten den Budapester Frühling ein

Das Musikfestival lädt heuer von 10. bis 26. April in die ungarische Hauptstadt.

In Budapest beginnt heuer der Frühling etwas später als sonst - zumindest auf Festivalebene. So wird das traditionelle Budapester Frühlingsfestival erst am 10. April die musikalischen Blüten in der ungarischen Hauptstadt zum Blühen bringen. Dafür sind aber wieder traditionell Stars mit an Bord - von Elina Garanca bis zum Wiener Starcounter Max Emanuel Cencic.

So wird die lettische Mezzosopranistin mit dem Orchester die Philharmonischen Gesellschaft am 17. April ein russisch-französisches Programm präsentieren, während tags darauf Cencic als besondere Preziose sein neues Projekt, Johann Adolf Hasses "Siroe", unter George Petrou vorstellt.

Weitere Projekte aus dem Opernbereich stehen vor allem unter dem Verdi-Stern: So präsentiert die Ungarische Staatsoper unter Gergely Kesselya am 10. April eine "Aida", und das Teatro San Carlo aus Neapel bringt zum Abschluss des Festivals am 26. April eine konzertante "Luise Miller". Überdies singt Altmeister Leo Nucci an der Seite der Sinfoniker des Ungarischen Rundfunks Verdi-Arien.

Als Hauptspielort fungiert dabei der Nationale Konzertsaal Bela Bartok im Palast der Künste sowie das Erkel Theater. Aber auch darüber hinaus sind zahlreiche Produktionen und Veranstaltungsorte in ganz Budapest angesetzt, wobei das Gesamtprogramm sich auch auf Jazz und Weltmusik erstreckt.

Link: www.btf.hu

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.