Kultur
24.03.2018

Erste Song-Contest-Gewinnerin: Lys Assia gestorben

1956 gewann sie die erste Ausgabe des Song Contests. Nun ist sie 94-jährig gestorben.

Sie sang für Königin Elizabeth, für Staatschefs und das europäische TV-Publikum: Lys Assia, die 1956 mit ihrem Lied "Refrain" die erste Ausgabe des Eurovisions Song Contests gewonnen hat, ist 94-jährig gestorben.

Sie blieb damit die einzige Schweizerin, der der Sieg beim Song Contest je gelang. Seit einigen Tagen sei sie im Krankenhaus Zollikerberg in Zürich gewesen, berichtete ihr langjähriger Weggefährte Jean Eichenberger. Das Krankenhaus selbst gab unter Verweis auf die Privatsphäre der Patienten keine Auskunft.

Assia habe in letzter Zeit des Öfteren gesagt, sie fühle, dass sie gehen müsse, so Eichenberger. Sie habe fast bis zuletzt allein in einer großen Wohnung gelebt. Vor acht Tagen habe sie ihn gebeten, ihren Dackel Cindy abzuholen. „Wir sind 65 Jahre Weggefährten gewesen“, sagte er. Er habe Assia und ihren ersten Mann als Nachbar kennengelern