Festivaldirektor Alexander Pereira hatte finanzielle Befürchtungen zuletzt vom Tisch gefegt.

© APA/BARBARA GINDL

Salzburger Festspiele
08/29/2013

Einige Fixpunkte für 2014: Opern von Strauss, Verdi, Mozart, Rossini

Bei der Abschluss-Pressekonferemz am Freitag wird man erfahren, wie die Salzburger Festspiele finanziell gelaufen sind.

Ausblick. Am Freitag laden die Salzburger Festspiele zu ihrer Abschluss-Pressekonferenz, bei der wohl bekannt gegeben wird, ob es heuer zu einem Defizit kommt oder nicht. Diesbezügliche Befürchtungen hatte Intendant Alexander Pereira zuletzt vom Tisch gewischt.

Das Programm für 2014 veröffentlichen die Festspiele traditionellerweise im November. Einige Fixpunkte sind schon durchgedrungen.

So steht fest, dass im Richard-Strauss-Jahr 2014 (da jährt sich der Geburtstag des Komponisten zum 150. Mal) dessen „Rosenkavalier“ neu produziert wird. Dirigent der Wiener Philharmoniker dürfte Zubin Mehta sein. Fix ist auch, dass ein neuer „Trovatore“ von Giuseppe Verdi kommt. Den Manrico wird nicht Jonas Kaufmann singen, sondern der zuletzt bei „Giovanna d’Arco“ erfolgreiche Francesco Meli. Laut SN dürfte Anna Netrebko die Leonora singen und Daniele Gatti dirigieren. Fix ist offenbar, dass Neo-Bariton Plácido Domingo den Luna singt.

Der Da-Ponte-Zyklus geht mit „Don Giovanni“ weiter. Luca Pisaroni, einer der besten der heurigen „Così“, ist als Leporello dabei, 2015 bei „Figaro“ dürfte er dann wohl der Graf sein. Christoph Eschenbach bleibt der Dirigent, Sven-Eric Bechtolf der Regisseur. Von Pfingsten wird Rossinis „Cenerentola“ mit Bartoli übernommen. Der Dirigent Philippe Jordan, heuer erfolgreich mit „Rienzi“, dürfte wieder mit einer konzertanten Oper kommen.

Was das Schauspiel betrifft, rechnen die SN mit einer Dramatisierung des „Golem“ von Gustav Meyrink.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.