Einblick in die Welt von Hundertwasser

Zum 20-Jahr-Jubiläum des Kunsthauses Wien werden Werke und Fotos aus allen Schaffenszeiten des Künstlers gezeigt. Ein Einblick "in Hundertwasser".

Die diesjährige Sommerausstellung im Kunsthaus Wien widmet sich dem Gründer des Hauses: Friedensreich Hundertwasser wird ab 7. Juli in "Die Kunst des grünen Weges" von einer sehr persönlichen Seite präsentiert. ...

Hundertwasser in Paris, vor der Eröffnung der Ausstellung im Studio Paul Facchetti
Paris, 1954 ... Die Schau sei "keine Retrospektive", wie Direktor Franz Patay bei der Presseführung betonte, sondern biete die Möglichkeit, "die Gedankenwelt und Visionen Hundertwassers persönlich zu erleben".

Yuko Ikewada und Hundertwasser in Venedig 
Venedig, circa 1962 Folglich stehen neben den Werken des österreichischen Künstlers, der 1928 als Friedrich Stowasser geboren wurde und 2000 71-jährig verstorben ist, auch seine oft kontroversen Kunstaktionen, ...

Hundertwasser 695
Komm und geh mit mir spazieren - Zwiegespräch, 1970 ... sein Einsatz für ein harmonisches Zusammenleben des Menschen mit der Natur und seiner Lehrtätigkeiten im Mittelpunkt. 

Hundertwasser 498
Der Bart ist das Gras des Kahlköpfigen, 1961 Illustriert werden diese Abschnitte durch unzählige Fotos aus allen Schaffenszeiten Hundertwassers, die ein sehr intimes Bild des Künstlers und Menschen porträtieren.

Hundertwasser bei seiner malenden Mutter in Wien (Filmstill aus "Hundertwassers Regentag" von Peter Schamoni)
Wien, 1971 "Wir gehen bis zu den Anfängen des Künstlers und den Wurzeln seiner Arbeiten zurück", kommentierte Kurator Andreas Hirsch das Konzept.

Gegliedert ist die Schau, die anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Kunsthauses entstanden ist, in 13 thematische Abschnitte, die sich chronologisch den verschiedenen Stationen Hundertwassers seit seinen ersten Arbeiten Ende der 1940er Jahren widmen.

Baummieteraktion während der Triennale di Milano in der Via Manzoni
Mailand, 1973 Die Gründung des "Pintorarium" 1959 gemeinsam mit Ernst Fuchs und Arnulf Rainer als "universelle Akademie aller kreativen Richtungen" wird ebenso mit reichlich Bildmaterial bedacht wie Hundertwassers erste Ausstellungen im Art Club Wien einige Jahre zuvor.

Hundertwasser 487
Kleiner Palast der Krankheit, 1961. Frühe Porträtzeichnungen stehen den späteren, farbenfrohen und oft von der typischen Spiralform geprägten Werken gegenüber. Ergänzt werden die einzelnen Objekte durch Dokumente, Ausstellungsschriften und -kataloge sowie Video- und Tonaufnahmen.

Hundertwasser 551
Die Nachbarin I – Spiralsonne und Mondhaus, 1963 "Er war in den 60er Jahren Teil einer sich in Europa formierenden Kunstavantgarde, und doch auf seine Art ein Außenstehender", beschreibt Hirsch auch die Bedeutung der älteren Arbeiten. 

Schon in diesen manifestiere sich sein ökologisches Engagement, das sich u.a. an der Teilnahme zur Rettungsaktionen der Hainburger Au 1984 niederschlagen sollte oder seinen im für ihn typischen Stil entworfenen Plakaten gegen Atomkraft.

Hundertwasser in Tokyo mit dem Bild Die erste Japan-Spirale
Tokyo, 1961 Für einen Eklat sorgte er 1959 mit der "Linie von Hamburg", die er im Rahmen seiner Lehrtätigkeit an der Kunsthochschule am Lerchenfeld in Hamburg realisierte: In kollektiver Anstrengung wurden die Räumlichkeiten mit einer durchgehenden Linie versehen, die sich über alle Wände und Fenster erstreckte. Beendet wurde die Aktion von der Polizei.

Hundertwasser im Gärtnerhaus des Palazzo am Rio della Croce 
Venedig, 1983 Immer wieder entwarf Hundertwasser Modelle für die Einbeziehung der Natur in den architektonischen Raum, einfache Skizzen und surreale Bildwelten bezeugen diesen Drang ebenso, wie die letztendliche Umsetzung des Kunsthauses Wien, das er 1991 realisieren konnte. 

Zusammengestellt wurde die Schau, die bis zum 6. November zu sehen ist, mittels Leihgaben anderer Museen und privater Sammler. Begleitend ist ein umfangreicher Katalog erschienen.

Hundertwasser im Giardino Eden auf der Giudecca
Venedig, 1983 Hundertwasser - Die Kunst des grünen Weges 
von 7. Juli bis 6. November im Kunst Haus Wien 
täglich 10 - 19 Uhr 
Untere Weißgerberstraße 13
1030 Wien

Hundertwasser 699
Die Häuser hängen an der Unterseite der Wiesen, 1971

Mehr zum Thema

(apa / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?