Kultur
20.12.2017

Kästner im TV

Die Geschichte von " Kästner und der kleine Dienstag" beginnt 1929 in Berlin. Gerade hat der Schriftsteller Erich Kästner (gespielt von Florian David Fitz) sein erstes Kinderbuch "Emil und die Detektive" auf den Markt gebracht, das sich binnen kurzer Zeit zum Bestseller bei der jungen Leserschaft entwickelt. Unter seinen Anhängern ist auch der achtjährige Hans-Albrecht Löhr (gespielt von Nico Ramon Kleemann und Jascha Baum), der Kästner einen Fanbrief schreibt. Kästner ist angetan von der Begeisterung des Buben, und für Hans geht ein Traum in Erfüllung, als 1931 "Emil und die Detektive" verfilmt werden soll und er für die Rolle des "kleinen Dienstag" besetzt wird. Über die Jahre entwickelt sich eine enge Freundschaft zwischen Kästner und Hans, die durch die Machtergreifung der Nazis auf eine harte Probe gestellt wird. Kästners Bücher werden verboten und öffentlich verbrannt, das Idol wird zur Gefahr für den Buben. Der Film von Dorothee Schön (Drehbuch) und Wolfgang Murnberger (Regie) erzählt die Bedeutung von Freundschaft, Loyalität, Aufrichtigkeit. Die Koproduktion im Auftrag der ARD sowie des WDR ist am Donnerstag um 20.15 Uhr in ORF 2 und in der ARD zu sehen.

Die Doku. Ebenfalls am Donnerstag widmet sich in ORF 2 die Doku "Erich Kästner – Das andere Ich" (22.30) dem Leben und Schaffen des Autors.