Kultur
07/07/2021

Ehemaliger Uriah-Heep-Sänger John Lawton gestorben

Bereits am 29. Juni.

Der ehemalige Frontsänger der britischen Hardrock-Band Uriah Heep ("Lady in Black") ist tot. John Lawton sei vollkommen unerwartet am 29. Juni im Alter von 74 Jahren gestorben, hieß es in einer Mitteilung auf der Webseite der Band. An einer Erkrankung habe er nicht gelitten. "Er ist friedlich an der Seite seiner Ehefrau gestorben", hieß es. Er werde im Kreise seiner Familie und enger Freunde beigesetzt.

Obwohl Lawton der Band erst nach ihrem großen Durchbruch beitrat und nur relativ kurz angehörte, war er an der Produktion von vier Alben beteiligt. Darunter "Firefly", "Innocent Victim" und "Fallen Angel". Erfolgreich war aus dieser Zeit vor allem der Song "Free Me".

"Die Rock-Musik hat eine ihrer größten Rock-Stimmen aller Zeiten verloren und sein Vermächtnis wird für immer weiterleben", würdigte Uriah-Heep-Gitarrist Mick Box den ehemaligen Band-Kollegen.

Lawton hatte enge Verbindungen nach Deutschland. Vor und nach seiner Zeit bei Uriah Heep gehörte er jeweils mehrere Jahre der Rockband Lucifer's Friend an. Lange Zeit war er auch Teil der in Deutschland gegründeten Les Humphries Singers.

Im November erst war Uriah-Heep-Mitbegründer Ken Hensley im Alter von 75 Jahren gestorben. Die in London geborene Rocklegende hatte zwischen 1970 und 1980 bei Uriah Heep gespielt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.