DistURBANces: Kann Fiktion Realität übertreffen?

Im Rahmen von "Eyes On - Monat der Fotografie" widmet sich die Ausstellung "DistURBANces" im MUSA gegenwärtigen Utopien und Dystopien.

Im Rahmen von "Eyes On - Monat der Fotografie" zeigt das MUSA bis 5. Jänner 2013 die Ausstellung "DistURBANces". Die von sieben europäischen Partnerstädten kuratierte Schau, befasst sich mit der zunehmenden Verflechtung zwischen Realität und Fiktion. Zukunftsvisionen werden immer schneller von der Realität überholt. Zugleich finden solche Darstellungen meist virtuell statt, was die Unterscheidung nicht gerade einfacher macht. Gegenwart und Zukunft sind eins geworden. Die Bilder zur Ausstellung "DistURBANces". Doch kann Fiktion Realität übertreffen? "DistURBANces" bietet neue künstlerische Perspektiven auf die urbanen, technologischen und politischen Entwicklungen an.Peter Bialobrzeski, Paradise Now, #18, 2009 Und welchen Einfluss haben diese Entwicklungen auf die Menschen selbst?Justine Blau, The Circumference of the Cumanán Cactus, 2010, Leuchtbox "DistURBANces" zeigt die Utopien und Dystopien, die Künstler wie Thibault Brunet oder Justine Blau aus der gegenwärtigen Situation generiert haben. Thibault Brunet, 29/09/2010-16h33, aus der Serie "Vice-City", 2010 Die Ausstellung im MUSA findet im Rahmen des größten Fotografie-Festivals Österreichs, "Eyes On - Monat der Fotografie", im November in Wien statt.diSTRUKTURA, Romania 2, aus der Serie "Face to Face", Lambda-Print, 2010 Mit "DistURBANces" wurde das Festival am Montag im MUSA eröffnet. Das Museum neben dem Rathaus dient auch in diesem Jahr wieder als Infopoint und Festivalzentrum.Aldo Giannotti, A Rewinding Journey, 2007, Videostill Die Ausstellung wurde von den sieben Partnerstädten des Festivals kuratiert: Berlin, Bratislava, Budapest, Ljubljana, Luxemburg, Paris und Wien.Ilkka Halso, Kitka-River, aus der Serie "Museum of Nature" (Triptychon), 2004 Gezeigt werden neben Fotografien und Videos auch Objektarbeiten.Robert F. Hammerstiel, Waste Land, 2011, C-Print auf Acrylglas in Acrylglasbox Robert F. Hammerstiel, Waste Land, 2011, C-Print auf Acrylglas in Acrylglasbox Thematisiert wird auch die von Menschenhand verursachte "Störung" der Natur.Paul Horn & Lotte Lyon, NEUFUNDLAND ("City 1" aus der gleichnamigen Foto- und Postkartenserie) 2001 Paul Horn & Lotte Lyon, NEUFUNDLAND ("City 3" aus der gleichnamigen Foto- und Postkartenserie) 2001 Daniel Leidenfrost, November, 2010 "DistURBANces" ist von 30. Oktober bis 5. Jänner im MUSA (Felderstraße 6-8, neben dem Rathaus) bei freiem Eintritt zu besichtigen. Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 11 bis 18h, Do 11-20h, Sa 11-16hReiner Riedler, Superman, Kremlin, Turkey, aus der Serie "Fake Holidays", 2006
(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?