Das romantische Animations-Märchen "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" aus dem Hause Disney

© Disney

Kino-Kassen
03/04/2014

Disneys "Eiskönigin" ist jetzt ein Milliardenfilm

Der Animationsfilm "Frozen" gehört nun zum Club jener 19 Filme, die mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt haben.

Disneys Trickfilm "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" ist in den exklusiven Club der Milliardenfilme aufgestiegen. Die sehr freie Nacherzählung von Hans Christian Andersens Märchen überstieg nach Angaben von Disney am Wochenende die Marke von einer Milliarde Dollar (730 Millionen Euro) an den Kinokassen. Gut ein Drittel der Summe wurde allein in den USA eingenommen.

Bisher haben erst 18 Filme mindestens eine Milliarde Dollar eingespielt. Die erfolgreichsten davon sind nach wie vor "Titanic" (1997) mit 2,2 Milliarden und "Avatar" (2009) mit fast 2,8 Milliarden Dollar. Der erste Milliardenfilm war "Jurassic Park" (1993), der letzte, kurz vor der "Eiskönigin", "Iron Man 3" - der das in nur drei Wochen schaffte.

Der Disneyfilm, im Original "Frozen", brauchte dazu 15 Wochen, hält sich aber weiter wacker auf Platz acht. Am Sonntag war er mit den Oscars als bester Animationsfilm und für den besten Filmsong ("Let It Go" von Kristen Anderson-Lopez and Robert Lopez) ausgezeichnet worden.

Der Trailer zu "Die Eiskönigin"

Die zehn erfolgreichsten Filme 2013 in Österreich

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.