Die verzweifelten Hausfrauen danken ab

Es heißt Abschied nehmen von den "Desperate Housewives". Nach acht Staffeln gibt es keine Geheimnisse mehr in der Wisteria Lane zu lüften. Ein Rückblick.

Gerüchte um die Absetzung der Serie gab es bereits. Jetzt ist es fix. Der US-Sender ABC will nach dem Ende der achten Staffel im kommenden Jahr keine weiteren Folgen von "Desperate Housewives" mehr produzieren. Schuld sind die sinkenden Einschaltquoten in den USA. Bei uns dagegen gibt es noch immer genügend Fans der verzweifelten Hausfrauen.

Ein Rückblick auf eine der erfolgreichsten Serien der letzten 10 Jahre ... Der harte Kern: Gabrielle (Eva Longoria), Susan (Teri Hatcher), Bree (Marcia Cross) und Lynette (Felicity Huffman) sind die verzweifelten Hausfrauen, die im Herbst 2004 zum ersten Mal im US-TV on air gingen und Geheimnisse in ihrer Straße, der Wisteria Lane, lüfteten. Die vier Hauptdarstellerinnen seien alle sehr bestürzt und traurig über die Verkündung der Absetzung, so Deadline.com. Beim Serienstart mit dabei war damals auch noch Edie (Nicollette Sheridan), die bis zur fünften Staffel Sex-Appeal und Intrigen in die scheinbare Vorstadtidylle brachte. Sie musste allerdings den Serientod sterben und erfuhr von dem Plan der Produzenten erst aus der Presse. Sheridan verklagte die Verantwortlichen von "Desperate Houswives" daraufhin auf 20 Millionen Dollar. Grund für die Klage: Sheridan sei am Set der Serie geschlagen und diskriminiert worden und nach der Beschwerde beim Sender darüber, einfach entlassen bzw. aus der Serie geschrieben worden. Die Klage läuft noch. Als neue Intrigantin kam Katherine Mayfair (ganz rechts) in die Wisteria Lane, die von Dana Delany gespielt wurde. Nach der sechsten Staffel dankte auch sie ab - allerdings freiwillig, da Delany die Hauptrolle in der Serie "Body of Proof" annahm, von der schon eine zweite Staffel abgesegnet wurde. Dana Delany hatte in der Vergangenheit nicht unbedingt ein gutes Gespür für erfolgreiche Rollen. Immerhin lehnte sie es ab, Carrie Bradshaw in "Sex and the City" zu spielen, weil ihr die Rolle zu schlüpfrig war. Und auch bei der Besetzung von Bree Van de Kamp war sie eigentlich die Wunschbesetzung der Serienmacher, ... ... doch sie entschied sich gegen die Rolle, die letztlich von Marcia Cross übernommen wurde.

Bild: Marcia Cross mit Brian Austin Green Als neue, aber nicht unbedingt immer beliebte, Freundin der Vierer-Clique stieß ab Staffel sieben Renee Perry (Vanessa Williams) dazu. Die Hauptdarstellerin der Serie, Teri Hatcher, konnte mit der Rolle der Susan Mayer ein großes Comeback feiern. Um sie war es nach der Serie "Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark" sehr ruhig geworden - die wurde schon 1997 abgesetzt. ... Sie war wie Marcia Cross nicht die erste Wahl der "Desperate Housewives"-Produzenten. Pamela Anderson wurde die Rolle der Susan vor Hatcher angeboten. Die lehnte allerdings ab, weil sie sich angeblich ihre Haare partout nicht brünett färben lassen wollte. 3 Golden Globes und 7 Emmys konnte die Serie bislang einheimsen. Mit den Jahren gab es aber immer weniger Nominierungen für die begehrten Preise. 2005 war "Desperate Housewives" noch für ganze 16 Emmys nominiert, 2010 gerade noch für einen. ... Und zwar für die beste Gastdarstellerin Kathryn Joosten, als Karen McClusky. Im Vorjahr ging sie leer aus, 2005 und 2008 konnte sie aber bereits zwei Emmys für diese Rolle gewinnen. 2005 gab es auch einen Emmy für Felicity Huffman als beste Hauptdarstellerin. Sie und ... ... Teri Hatcher sind die einzigen der vier Hausfrauen, die mit einem Emmy oder Golden Globe für ihre schauspielerische Leistungen geehrt wurden. Für Hatcher gab es ebenfalls 2005 einen Golden Globe für die beste Hauptdarstellerin. Wenn es aber um Publikumspreise geht, hat Eva Longoria die Nase vorn. Sie hat die witzigste Rolle inne und ist dank der Serie von einer unbekannten Jung-Schauspielerin zu einem der prominentesten Stars in Hollywood avanciert. Vor "Desperate Housewives" spielte sie gerade einmal eine Flugbeleiterin in "Beverly Hills 90210" und war in Low-Budget Filmen wie "Señorita Justice" in Nebenrollen zu sehen. Doch die Rolle der temperamentvollen, neureichen Latina Gabrielle Solis brachte ihr den Durchbruch. 2005 wurde sie vom Publikum als "neu entdeckte Darstellerin in einer TV-Serie" mit dem Teen Choice Award geehrt. 2006 bekam sie den People's Choice Award. Am 3. Oktober 2004 startete "Desperate Housewives" fulminant in den USA mit bis zu 30 Millionen Zusehern pro Folge. Die Folgen der letzten gesendeten siebenten Staffel hatten im Schnitt hingegen "nur" noch 8 Millionen Seher. Der ORF kaufte die Serie nach dem Riesenerfolg in den USA ein und zeigte sie ab 4. April 2005. ProSieben präsentierte die verzweifelten Hausfrauen kurz darauf, am 12. April 2005. Auch die siebente Staffel lief bereits teilweise in unseren Breiten. ... Von Jänner 2011 bis zur Sommerpause lief die erste Hälfte der letzten Staffel im deutschsprachigen Raum auf ORF und ProSieben. Die Sender stoppten bei Folge 13. Die restlichen 10 Episoden werden nun ab 22. August um 21.00 Uhr auf ORFeins zu sehen sein, auf ProSieben ab dem 24. August um 20.15 Uhr. In den USA startet ab Herbst 2011 schon die achte und finale Season. Am 25. September soll es soweit sein. Nach dieser  Staffel muss sich der Sender um eine neue Hit-Serie umsehen und Teri Hatcher, Eva Longoria, Marcia Cross und Felicity Huffman um neue Jobs. Es wird nicht leicht, den Erfolg der desperaten Hausfrauen zu kopieren.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?