Die neuen Eigentümer mit den Geschäftsführerinnen

© PDP Holding/Andreas Hechenberger

Buchverlag
07/16/2015

Der Residenz Verlag kehrt nach Salzburg zurück

Das Niederösterreichisches Pressehaus verkaufte den Traditionsverlag. Der Umzug erfolgt im Herbst.

Verkauf.Der Residenz Verlag kehrt zurück an seinen Gründungsort nach Salzburg.

Der bisherige Eigentümer, das Niederösterreichische Pressehaus in St. Pölten, hat den Verlag mit Juli an die Salzburger PDP-Holding verkauft. Diese steht im Eigentum von Peter Daniell Porsche (41), einem Enkel des Automobilkonstrukteurs Ferdinand "Ferry" Porsche. Über die Verkaufssumme wurde Stillschweigen vereinbart.

"Wir fühlen uns der beeindruckenden Vergangenheit des Residenz Verlags verpflichtet und sehr verbunden", betonte Porsche. "Wir sind uns seiner großen Bedeutung für die Förderung und Etablierung der österreichischen Literatur nach 1945 bewusst." Ihm sei es ein Anliegen, dass im Zeitalter von eBooks schön gestaltete, werthaltige und gedruckte Bücher mit gutem Inhalt ihren Stellenwert nicht verlieren. Porsche betonte, er und sein Geschäftsführer werden die Verlagsleitung in enger Abstimmung unterstützen: "Die inhaltliche Unabhängigkeit des Verlags bleibt jedoch gewahrt."

Die Verlagsleiterinnen Claudia Romeder (Programm) und Roswitha Wonka (kaufmännische Agenden) bleiben in ihren Positionen. Der Umzug werde im Herbst erfolgen, weil in Salzburg noch Räumlichkeiten adaptiert werden müssen. In Zukunft werden in Salzburg die Geschäftsführung und der Vertrieb, in Wien die Programmleitung und die Presse angesiedelt sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.