Südbahnhotel

© Kurier / Jeff Mangione

Kultur
07/13/2020

Charme der Nostalgie: Genügend Platz im Südbahnhotel

Während in Reichenau diesen Sommer coronabedingt kein Festival stattfindet, erlebt die kulturelle Sommerfrische im Südbahnhotel am Semmering eine Renaissance.

 Der Region wird eine große Zukunft vorausgesagt. Aber die Gegenwart ist auch nicht zu verachten.

Im Südbahnhotel am Semmering, das schon vor mehr als 100 Jahren Attraktion für Gustav und Alma Mahler, Karl Kraus, Stefan Zweig oder Arthur Schnitzler war, läuft bereits das Festival Kultur.Sommer.Semmering mit heuer fast 70 literarisch-musikalischen Veranstaltungen.

Groß ist die Kartennachfrage. Bis 6. 9. gastieren im patinierten Baujuwel u. a. Nicholas Ofczarek und Birgit Minichmayr, Peter Simonischek und Elisabeth Orth, Petra Morzé und Friedrich von Thun.

Mit dem literarischen Zyklus „Novellen aus der Welt von Gestern“ wird den Novellen Stefan Zweigs ein eigener Schwerpunkt gewidmet. Fritz Karl liest Zweigs Erzählung „Brennendes Geheimnis“, die im Südbahnhotel spielt. Heinz Marecek hat am Samstag Premiere mit seinem literarisch-kabarettistischen Solo „Mein Kollege der Affe“.

Und den mehrjährigen Beethovenzyklus mit allen 32 Klaviersonaten spielt Intendant Florian Krumpöck. Der ist auch Teil des Trios mit Angelika Kirchschlager und Alfred Dorfer bei „Tod eines Pudels“, einer satirischen Geisterfahrt durch die komischen Abgründe und seltsamen Hintergründe der Klassik-Branche.

Normaler Pausenbetrieb

Krumpöck freut sich, dass man im seit 1882 bestehenden ehemaligen Grand Hotel in Corona-Zeiten auf Distanz gehen kann:

„Durch die verschiedenen Stiegenaufgänge lassen sich die Besucherströme lenken. Die zwei großen Terrassen ermöglichen sogar einen normalen Pausenbetrieb, und die Besucher müssen beim Besuch der Vorstellungen auch keinen Mund-Nasenschutz tragen.“

INFOS: www.kultursommer-semmering.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.