Cannes: Piraten und unzufriedene Jolie-Kinder

Am Wochenende sind bei den 64. Filmfestspielen in Cannes die Piraten von Board gegangen.

In Cannes sind die Piraten los: Am Wochenende präsentierte Johnny Depp mit seiner "Crew", darunter seine spanische Kollegin Penélope Cruz, den vierten Teil von "Fluch der Karibik: Fremde Gezeiten" bei den 64. Internationalen Filmfestspielen in Cannes. Spätestens jetzt wurde klar, warum Keira Knightley (sie spielte in den ersten drei Teilen mit) durch die rassige Spanierin "ersetzt" wurde. Hier stimmt einfach die Sympathie! Mit dabei die "Crew": Der australische Schauspieler Geoffrey Rush alias Captain Barbossa (links), ... ... der britische Akteur Ian McShane alias Captain Blackbeard (vorne) und natürlich ... ... die schöne Penélope Cruz alias Angelica in einer zartvioletten Robe von Marchesa. Johnny Depp zeigte sich einmal mehr als der eigentlich unnahbare Hollywood-Star zum ... ... Anfassen. Zum Fotoshooting am Nachmittag war er lässig in Hemd, Gilet und herunterhängenden Hosenträgern gekommen und ... ... posierte mit seinen Kolleginnen Astrid Berges-Frisbey (links) und Penélope Cruz (rechts), die zu diesem Zeitpunkt noch ohne Stirnfransen in die Kamera lächelte. Und hier noch einmal das Team: Erfolgs-Produzent Jerry Bruckheimer, die Schauspieler Geoffrey Rush, Johnny Depp und Penélope Cruz, sowie Regisseur Rob Marshall und Akteur Ian McShane. Beim Spektakel in Cannes mit dabei: Hollywood-Diva Jane Fonda, ... ... Aktrice Stephanie Sigman, ... ... das tschechische Model Karolina Kurkova in Chanel, ... ... die spanische Schauspielerin Paz Vega in einem edlen Einteiler von Azzaro, ... ... ihre französische Kollegin Clotilde Courau, Prinzessin von Venedig und Piedmont und ... ... die Jury: Mahamat Saleh Haroun, Linn Ullmann, Jude Law, Nansun Shi, ... ... Uma Thurman in einer weißen Robe von Chanel, ... Jury-Präsident Robert de Niro mit seiner Frau Grace Hightower. Aufregung gab es auch rund um den Kinderfilm "Kung Fu Panda 2", allerdings mehr im Hause Jolie, als anderswo.

Im Bild: Angelina Jolie und Jack Black. Die Mutter von sechs Kindern lieh in der Produktion der Tigerin ihre Stimme. Für ihre Kids war das aber nicht eindrucksvoll genug. Die lieben Kleinen hätten sich zwar sehr amüsiert, so die 35-Jährige in der Welt am Sonntag, ... ... "aber als ich sie fragte, wie sie mich finden, wollten sie mehr über den dicken coolen Panda wissen." Dieser wird übrigens von Jack Black gesprochen.
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?