© APA/AFP/LOIC VENANCE

Literatur
05/08/2020

Neues von John Grisham: Krokodile warten auf lästige Anwälte

Zum 65. Geburtstag des Amerikaners: Lob für den aktuellen Justizthriller "Die Wächter"

von Peter Pisa

Erster Satz: „Duke Russell hat die grauenvollen Verbrechen, für die er verurteilt worden ist, nicht begangen.“

Damit ist klar:

John Grisham (Foto oben).

34 war er (und ein Anwalt, der Verträge aufsetzte), als ihm 1989 mit „Die Jury“ ein offensichtlich sehnsüchtig erwarteter Justizthriller gelang. Erstmals zeigte er den Rassismus auf, der – so sagt er – in der amerikanischen (Un-)Kultur zu Hause ist.

Danach folgten 30 weitere Male Unterhaltung mit moralischem Anliegen.

Lob für „literarische Qualität“ gab es selten.

Aber immer Lob für Grishams Engagement, damit die Welt u.U. vielleicht, es könnte ja sein, doch ein ganz kleines Bisschen besser wird. Etwa als er gegen die Lobby der US-Kohleindustrie anschrieb und gegen einen Tabakkonzern. Und immer für seinen Kampf gegen die Todesstrafe.

Automatisch

Aber jetzt, 31 Jahre nach dem Klassiker und gewissermaßen zu Grishams 65. Geburtstag, bekommen immer mehr Kritiker Lust auf die Feststellung:

Mit „Die Wächter“ ist John Grisham wieder so gut unterwegs wie bei „Die Jury“.

Aber er war ja immer so: Sein nüchterner Stil euphorisiert nicht und fadisiert nicht, die Sätze stolpern keineswegs über die eigenen Buchstaben, ... aber diesmal werden sogar mehrere Charaktere ausgeleuchtet. Hungrige Krokodile gibt es obendrein.

Sie warten, bis die Drogenmafia in Florida ein paar Zeugen beseitigen will. Die Krokodile essen auch lästige Anwälte. Der Schluss ist, wie so oft, keine Sensation

Aber die Idee ist, wie so oft, gut: Es gibt in den USA eine Gruppe von Anwälten (und Geistlichen), die unschuldig Verurteilte aus dem Gefängnis holt. Gratis. Man sammelt neue Beweise, damit das Verfahren neu aufgerollt werden kann.

Wir begegnen: korrupten Polizisten, unfähigen Sachverständigen, machtgeilen Staatsanwälten, desinteressierten Richtern ... Grisham glaubt nicht, dass alle Menschen eine faire Chance haben: „Bei Gewaltverbrechen macht die Polizei in großen Städten automatisch einen Schwarzen verantwortlich.“

Er schätzt: Von den zwei Millionen Häftlingen sitzen vier Prozent zu Unrecht.

80.000.

 

John Grisham:
„Die Wächter“
Übersetzt von
Kristiana Dorn-Ruhl, Bea Reiter, Imke Walsh-Araya.
Heyne Verlag.
448 Seiten. 24,70 Euro.

KURIER-Wertung: ****

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.