© Armin Klein

Literatur
12/11/2021

Der Dichter verwandelt Kraut in eine Dame im Kimono

Martin Kubaczek richtet sich nach den Bildern der Künstlerin Rosemarie Hebenstreit

von Peter Pisa

Im Scherenschnitt verwandeln sich die Pflanzen. Nun findet der Dichter die Brennnessel „mohnmehlbestäubt“, der Adlerfarn wird zum Teesieb, Buchensämlinge bekommen Krabbenscheren, tote Fichtenstämme sind aus Chromstahl wie die Drehkreuze bei der U-Bahn ...

Durchschaut

Martin Kubaczek - Foto oben - richtet sich ganz nach den zarten Bildern der Wiener Künstlerin (und Ärztin) Rosemarie Hebenstreit. Er unterrichtete 17 Jahre an Universitäten in Tokio vergleichende Kulturwissenschaften, wohl deshalb sieht er im Wegerich ein Schönheitsideal der Edo-Zeit: schmale Hüften. Der Wegerich – eine schlanke Dame, Nadel im Haar, Weideblattkleid, Kimonokragen.

Schauen und lesen. Und noch einmal lesen und spüren, wie die Pflanzen darauf warten, genau angeschaut, anders angeschaut ... durchschaut zu werden. Und wir, so Kubaczek, sind die Gräser, wir gehen auf, verblühen verstreuen uns und verwehen in tausend Namen.

Martin Kubaczek:
„Die Süsze
einer Frucht“
Scherenschnitte  von
Rosemarie
Hebenstreit.
Bibliothek der Provinz.
160 Seiten.
18 Euro

KURIER-Wertung: ****

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.