© Fritz Peter Linden

Literatur
10/14/2019

Buchpreis (2): Höchstwertung für die "Winterbienen"

Der Roman des Deutschen Norbert Scheuer erzählt vibrierend von Bienen und Bomben und einem Imker, der Juden über die Grenze bringt.

von Peter Pisa

Das ist einer der herausragenden Romane 2019. (Und falls diese Feststellung wenig Eindruck macht: „Winterbienen“ von Norbert Scheuer - Bild oben -  ist, wie „Das flüssige Land“ der Wienerin Raphaela Edelbauer, im Finale um den Deutschen Buchpreis 2019. Na gut, das heißt auch nicht viel. Probieren wir es so:)

Winterbienen machen keinen Honig.

Sie beschützen ihr Volk, sie wackeln ununterbrochen mit den Flügeln, damit’s nicht zu kalt wird im Kasten ... der 1944/1945 auch dazu verwendet wird, Juden aus Nazideutschland nach Belgien zu bringen.

Hält ihn ein schwer bewaffneter Gendarm auf, sagt Egidius Arimond, er muss mit den Bienen an die Grenze zu seinen Wiesen. Das geht nur nachts, denn am Tag schwärmen sie aus.

Besteht der Gendarm darauf, den Bienenstock zu sehen, bittesehr: Zu sehen ist nur die Schwarmtraube, der Versteckte mittendrin ist unsichtbar.

Denn er hat mehrere Königinnen am Körper, die sitzen in Lockenwicklern, die Egidius seinen Geliebten wegenommen hat.

Lockenwickler geben Sicherheit, Biene und Mensch.

Weltschwer

Das ist spannend, aber das ist nicht allein, was vibriert.

Norbert Scheuers Roman sind Tagebucheintragungen.

Fluchthelfer Egidius Arimond ist ausgemusterter Lateinlehrer: Er hat Epilepsie. Fürs Kämpfen unbrauchbar, kann er die Bienenzucht des verstorbenen Vaters fortführen. Verfolgten hilft er nicht nur, aber schon auch wegen des Geldes, das er bekommt – er braucht es dringend, um lebenswichtige Medikamente kaufen zu können.

Beauftragt wird er von Unbekannten, die in der Leihbibliothek Zettel ins Buch über die geförderten Bleierzmengen 1850 – 1888 stecken.

Und weil Egidius ein Frauenheld ist, beginnt er eine Affäre mit der neuen Bibiliothekarin – deren Ehemann SS-Kreisleiter ist.

Wenige Worte, große Bilder. Leichte, fliegende Sätze, weltschwer und klug.

Große Erinnerungen.

Erinnern ist leben, und es ist ein richtiges Leben, von dem erzählt wird.

Richtig gut erzählt, weil beiläufig erzählt.

 


Norbert Scheuer:
„Winterbienen“
Illustrationen von Erasmus Scheuer.
Verlag C.H.Beck.
319 Seiten.
22,70 Euro.

KURIER-Wertung: *****

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.