German Book Prize 2021 Winner Announced

© EPA / Thomas Lohnes / POOL

Kultur
10/18/2021

Antje Rávik Strubel gewinnt den Deutschen Buchpreis

War mit "Blaue Frau" unter den Finalisten.

Antje Rávik Strubel gewinnt mit dem Buch "Blaue Frau" den Deutschen Buchpreis. Das gab die Jury am Montagabend bekannt. Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Im Rennen waren mit Monika Helfer und Norbert Gstrein auch zwei Autoren aus Österreich, sowie Christian Kracht, Thomas Kunst und Mithu Sanyal. Sie bekommen nun je 2.500 Euro.

Der KURIER schrieb über "Blaue Frau“:

Das Buch "ist das größte Projekt unter den Finalisten – überkonstruiert (damit’s nach noch mehr aussieht?): Die EU mit den Mächtigen und Ohnmächtigen. Das Leben, auf DEN Schicksalsmoment wartend. Eine junge Tschechin, in Berlin vergewaltigt, fordert in Helsinki Menschenrechte ein."

Rekord an Einreichungen

In diesem Jahr hatten 125 Verlage insgesamt 197 Romane eingereicht, ein neuer Rekord. Dazu konnte die Jury weitere Bücher selbst vorschlagen, dass schließlich 230 Titel gesichtet wurden. Zweimal ging bisher der Deutsche Buchpreis nach Österreich: 2005 an Arno Geiger ("Es geht uns gut") und 2017 an Robert Menasse ("Die Hauptstadt"). Die Vergabe des Deutschen Buchpreises markiert gleichzeitig den Auftakt zur Frankfurter Buchmesse, die am Dienstag offiziell eröffnet wird und bis 24. Oktober dauert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.