© Kurier

Kolumnen
09/02/2019

Zu schön

Jetzt, da sich der meteorologische Herbst breit macht, ist Zeit für eine Sommerbilanz. Sagen Sie nur nie, er war schön!

von Andreas Schwarz

Hatten Sie auch einen schönen …? – Nein, um Gottes Willen: Sagen Sie niemals laut, dass das ein schöner Sommer war! Jetzt, wo sich der meteorologische Herbst grad breitmacht, muss eine Sommerbilanz so aussehen:

Der Juni war viel zu heiß, ja sogar der zu heißeste, seit es auf der Welt Junis gibt. Der Juli war viel zu durchwachsen, mal Sonne, mal Wolken und Regen (wer braucht denn den, außer der Landwirt?), das reichte blöderweise für keinen zu-Rekord. Der August detto: Viel Sonne, aber „Hitzewellen“ mussten medial schon ab 29 Grad ausgerufen werden. Und dann noch trotz Feuchtigkeit zu wenig Gelsen für ein wirkliches Gelsenjahr, von den zu wenigen Wespen nicht zu reden. Kurzum, nach allen verfügbaren Jammerparametern: furchtbar!

Nur den Kindern, für die heute die Schule beginnt, war der Sommer nicht zu lang. Ihnen war er ein bunter, wie er früher einmal war: fast zu schön.