schwarz.jpg

© Kurier

Kolumnen
11/13/2019

Zeit

HInter der falschen Uhrzeit im Teletext verbarg sich keine Botschaft, sondern ein profaner Fehler - schade.

von Andreas Schwarz

 

Ist es Ihnen auch aufgefallen: Auf mancher Uhr des ORF-Teletextes war es zuletzt eine Stunde später, als es wirklich ist. Seit von Sommer- auf Normalzeit umgestellt wurde, klafften zwischen der Teletext- und der wirklichen Welt 60 Minuten.

Lag’s daran, dass der Teletextuhrverantwortliche einer von denen ist, die gegen die Zeitumstellung gestimmt haben und grollen, dass weiter umgestellt wird. Wollte uns irgendein Schalk einfach schrecken („Was, schon so spät!?“)? Oder hat ein Subversiver die Botschaft gesandt, man muss nicht alles glauben, was auf Teletext steht?

„Ihr schauts über IPTV fern, da hat wer vergessen, umzustellen“ war die profane Antwort eines Technikers, der zu Rate gezogen wurde – das passiere in Hotels, Spitälern, Büros immer wieder.

Aha. Und schad’. Die anderen Erklärungen wären netter. Sie hätten den sympathischen Subtext: Die Uhrzeit bzw. das Sich-nach-ihr-Richten sind eh überschätzt.

andreas.schwarz@kurier.at

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.