Kolumnen
25.10.2018

Weghören

"Pisa schaut fern": Auch Moderatoren hören manchmal ihren Gesprächspartnern nicht zu.

Es ist beruhigend zu wissen, dass bei „Guten Morgen Österreich“ nicht nur die Zuschauer Schwierigkeiten haben, interessanten Themen wie Schuheinlagen und Kürbisnocken  zu folgen: Nicht einmal der Moderator hört immer zu.
Um sieben schwärmte die Schauspielerin Ronja Forcher vom Hintersteiner See  und der Walleralm. Morgen, Samstag, wird im ORF abgestimmt, ob dieser Platz ein verborgener „Schatz“  ist. Die Tirolerin sagte: „In diesen kalten See zu springen, das ist so schön. Das mach ich sehr oft. Mein Freund kommt mich besuchen aus Deutschland, dann schwimmen wir. Das Wasser ist so klar und frisch und die Luft ... ich liebe es da. Ich kann sehr empfehlen die Schlutzkrapfen, es gibt da ein sehr gutes Wirtshaus ...“
Das war ausführlich. Aber der Moderator fragte: „Ist das auch privat eine Gegend, in der Sie gerne sind?“
Ähem.
(„Nein“ wäre jetzt erfrischend gewesen.)


Weghören macht jedenfalls großen Spaß beim Fernsehen.