Kolumnen
21.11.2018

Wegführspur

Wenn Autobahnen vierspurig ausgebaut werden - was macht dann eigentlich der Mittelspurfahrer?

Die Südautobahn, lasen wir jüngst, soll vierspurig weiter ausgebaut werden. Das ist für den notorischen Mittelspurfahrer eine schlechte Nachricht. Denn wo schleicht der künftig vor sich hin? In der zweiten Spur von rechts? In der zweiten von links? Zwischen diesen? Bis zur Entscheidung ganz links?

Neben den Dränglern, die den Einparksensor des Vordermannes testen, und den Spurschlänglern, die auf Marcel Hirscher ohne Schnee machen, ist der Mittelspurfahrer ja der gefährlichste – weil er die anderen zur Weißglut treibt. Sein Bruder im Stadtverkehr ist übrigens der Linksabbiegeschläfer. Wie der Mittelspurfahrer tastet er sich bei Grün durchs Kreuzungs-/Straßenleben, hinter ihm die Sintflut. Motto: „Hier fahr’ ich, ist da sonst noch wer?“, zügig ist bekanntlich die Schwester von Zug, aber wir sind kein ICE, bitteschön.

Apropos bitte: Eine eigene Spur für Mittelspurer/ Abbiegeschläfer, die wegführt vom Fließverkehr, das wär’s. !

andreas.schwarz@kurier.at

xx