Kolumnen
04.02.2019

Wärmestrahlung

"Pisa schaut fern": Seit Sonntag braucht man das Stefan-Boltzmann-Gesetz nicht mehr.

Im Internet macht ein Foto die Runde, es zeigt einen handgeschriebenen Zettel, der auf die Tür eines Geschäftslokals geklebt wurde:
„Heute ab 15 Uhr geschlossen wegen Vortbildung“
Wenn man will, kann man sich mit Fernsehen  hervorragend weiterbilden. So einfach war es nie. Das gehört immer wieder festgestellt.  Sonntag zum Beispiel: die Weimarer Republik, der  Jupiter, Spanien, Jack London. Und Wärmelehre! Selbstverständlich ist bekannt, dass sich die Wärmestrahlung jedes Körpers nach dem Stefan-Boltzmann-Gesetz berechnen lässt, indem man  Emissionsgrad, Stefan-Boltzmann-Konstante, die Oberfläche des abstrahlenden Körpers und die absolute Temperatur des abstrahlenden Körpers miteinander multipliziert.
Aber seit der ORF-„Pressestunde“ weiß man das Ergebnis schneller, denn Sozialministerin Beate Hartinger-Klein hat gesagt: „Ich bin die Wärme.“ 
Physik ist lustig auch noch dazu.