Kolumnen
05/28/2019

Viellaicht

"Pisa schaut fern": Eine Erinnerung an Würstel und Heinz-Christian Strache.

Heute ist das anders. Heute braucht die FPÖ zumindest zwei  Leute, um deutlich zu machen: Sie ist so, und sie ist außerdem so. Heute verbraucht sie zwei Gesichter, so süß bzw. auf eine Keilerei aus, um Wählerwünsche abzudecken.
Aber es gab eine Zeit, die Älteren werden sich erinnern, als Heinz-Christian Strache Politik machte und Würstel für einen guten Zweck verkaufte. Das war beim Bitzinger bei der Albertina, und er schaffte den Spagat zwischen seinen Fans aus Hietzing und aus Simmering. Das hörte man, als ihn ein ORF-Reporter fragte:  „Wann geben Sie gerne Ihren Senf dazu?“
Er antwortete:  „Bai ainer guten Aitrigen.“
Die Eitrige, also eine g’wöhnliche  Käsekrainer,  wurde in seinem Mund zur noblen Aitrigen – ain Krokodil  hätte gut gepasst, was net mehr is ois a Essiggurkerl.
Das war sehr clever.  Man wird noch von dem Mann hören. Viellaicht.
Schau ma moi.