Pisa schaut fern
01/03/2019

Spracherkennung

"Pisa schaut fern": Vom Einwachsen und Aufstellen der Fußnägel, vom Mond und von Siri.

von Peter Pisa

Ein gutes Jahr zeichnet sich ab. Es hat damit begonnen, dass man laut Mondkalender jetzt eingewachsene Fußnägel gut korrigieren kann. Außerdem sagt Eva Pölzl  noch immer „Guten Morgen, Österreich“, und sollte  noch ein Wunsch auftauchen, kann man seinen Sprachassistenten bitten: Siri, ruf beim ORF an und bedanke dich für die ... Ausstrahlung.


Von der ARD  wurde Mittwoch allerdings vorgeführt, wohin diese Technik  führt. Sagt ein Mann daheim zu seiner Frau: „Stell dir vor, ich habe unsere Tochter mit einem Joint erwischt! Was sollen wir machen?“  Meldet sich Siri: „Ist erledigt. Ich habe die Polizei verständigt.“
Den Strom abzudrehen, ist keine Lösung. Denn  dann schaltet sich ja auch der TV-Apparat aus, und man versäumt vielleicht, wie eine Designerin ein graues Lama aus Filz mit  roten Quasten verziert.
Sollte es beim Fernsehen jemandem die Fußnägel aufstellen, könnte Siri den Mond fragen,  bei welcher Sendung die Chancen auf Korrektur gut sind.