© KURIER

Kolumnen
03/27/2021

Oster-Freud’

Schoko-Osterhasen sind ökologisch pfui? Wenn's nur das wär' ...!

von Andreas Schwarz

 

Wenn Ostern naht, kommt es wie das Amen im Gebet: Der Schoko-Osterhase ist ökologisch pfui. Jeder dritte Hase, den diverse Umwelt-NGOs getestet haben, zerstört kraft der Kakaobohne und der Produktionsbedingungen Regenwälder und Menschenrechte, und von den Eierfarben brauchen wir gar nicht erst zu reden.

Ja, wenn das schon alles wär’. Ist noch niemandem aufgefallen, dass der Osterhase der Hase ist? Hallo Duden, was ist mit dem generischen Maskulinum, wieso heißt’s nicht die Osterhäsin?! Oder geht das aus anderen Gründen nicht? (Erst unlängst fand ein sehr geschätzter Kollege in einem meiner Texte eine „Friseuse“ und mahnte, dass das politisch nicht korrekt sei, es heiße „Friseurin“.)

Außerdem: Ein Hase zum Verzehr, das symbolisiert natürlich Fleisch, und Fleisch ist heutzutag’ das Über-Pfui. Und dass man Kinder qualvoll Ostereier suchen lässt, grenzt schon an schwarze Pädagogik, oder? – Wartet nur, die Freud’ an Ostern wird sich schon noch austreiben lassen.

andreas.schwarz@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.