schwarz.jpg

© Kurier

Kolumnen
04/22/2020

Orgie mit Abstand

Angela Merkel hat "Öffnungsdiskussionsorgien" beklagt - ja wo finden die wie statt in Zeiten des Abstandhaltens?

 

Die deutsche Ewigkanzlerin Angela Merkel hat ein paar weniger ewige Landespolitiker gerüffelt: Die neiden uns nämlich die McDonalds-Schlangen und nutzen die (zu) vorsichtigen Corona-Lockerungen in Deutschland zu „Öffnungsdiskussionsorgien“.

Man hätte ja nie geglaubt, aus dem Mund der Landesmutter Merkel je das Wort „Orgie“ zu vernehmen. Man mag sich auch nicht ausmalen, wie sich eine solche zuträgt, während einer Diskussion! Zum Thema Öffnung.

Zumal wir ja wissen, dass die Zeit des verordneten Abstandhaltens eine Orgie per se ja gar nicht zulässt.

Und wenn doch und sie entdeckt würde, wird sie dann amtshalber gleich geschlossen? Erst die Orgie. Dann die Diskussion. Und wer gibt den Startschuss, wenn diskutieren, öffnen, orgien wieder sein darf? Die Kanzlerin selbst??

Ihre Wortschöpfung hätte jedenfalls Chancen auf das Wort des Jahres. Vermutlich gewinnt dann aber so Banales wie Coronavirus oder Wildtiermärkte. Schade.

andreas.schwarz@kurier.at

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.