© KURIER

Kolumnen
10/19/2021

Namens-schlau

Viele und wenige Vornamen und warum Friedrich Gustav nichts Gutes verheißt

von Andreas Schwarz

Nun ist eine kleine Divergenz entstanden zwischen den vielen Vornamen des neuen Bundeskanzlers und den nicht ganz so vielen. Alexander Georg Nicolas Christoph Wolfgang Tassilo Schallenberg, stand verbreitet zu lesen; der Kanzler selbst aber kennt trotz adeliger Herkunft nur drei (Alexander Georg Nicolas).

Man bekommt als neuer Erdenbürger ja einen Vornamen und meist noch ein paar Taufnamen (oft die Vornamen der Großväter/mütter) dazu. Die scheinen dann im Taufschein auf, allenfalls schreibt man in der Schule einmal alle Namen aufs Heft – aber das war’s. Sie stehen nicht im Pass und scheinen auch sonst nie wieder auf ...

... außer: Wenn der Autor dieser Zeilen einen Brief adressiert an Andreas Friedrich Gustav Schwarz erhält, dann weiß er, ohne ihn zu öffnen: Das ist ein Strafmandat. Nur die Polizei verfügt, aus irgendeinem Grund, über alle Namen. Wieso? Egal, es ist ja schon auch beruhigend, dass die Ordnungshüter soo schlau sind.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.