© KURIER

Kolumnen
02/22/2021

In der Schlange (2)

Über die Beliebtheit von Sammeleinkäufen für die Kollegen

von Andreas Schwarz

Die brillante Beobachtung, dass in Österreich das Zauberwort nicht „Simsalabim“, sondern „Zweite Kassa!“ lautet (© der geschätzte Kollege GUITAR), sieht man allen Tags im Supermarkt bestätigt. Dort dräut aber schon ein weiteres Zauberwort herauf.

Wenn zur Frühstücks-/Mittagszeit drei Personen an der Wursttheke stehen, ist für den Warteverlauf die gefährlichste jene, die das Handy zum Ablesen bereit hält – für die Sammelbestellung der Kollegenschaft: „Zwei Semmeln mit Saunaschinken, eine mit Gurkerl, eine mit Käse und Gurkerl; drei Kornspitz mit Leberkäs’, zweimal Käse, einmal pikant, ein Käse mit Senf, einer mit Ketchup, der pikante ohne; ein Salzstangerl mit Liptauer, bitte durchschneiden und extra verpacken; ein Mohnweckerl mit, Moment – (ins Telefon) hallo, Susanne, Du, das Mohnweckerl mit ungarischer oder mit Haussalami? Ja klar geht das – (zur Wurstfachkraft) Kein Mohnweckerl, lieber ein Semmerl mit Salami. Jetzt hab’ ich vergessen, mit wel...“ – „Zweite Feinkost“ bitte!

andreas.schwarz@kurier.at

x

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare