Kolumnen
05/11/2021

Impf-Krimi

Dass auf der e-Card „Iris“ stand und er einen Schnauzer trägt, hielt man wohl für eine Hormonstörung.

von Simone Hoepke

Fast 100.000 Corona-Impfungen am Tag. Und offensichtlich geben sich die TV-Verantwortlichen größte Mühe, jede einzelne in den Abendnachrichten zu übertragen.

Nichts für schwache Nerven.

Die Impfung bringt Spannung ins Leben.

Die Nachbarin ist offiziell geimpft, in Wirklichkeit aber noch nicht. Bei ihrem Gatten ist es genau umgekehrt. Das liegt daran, dass er irrtümlich mit ihrer eCard zur Impfung gegangen ist. Dass auf der Karte „Iris“ stand und er einen Schnauzer trägt, hielt man dort wohl für eine Hormonstörung. Man schaute gnädig darüber hinweg.

Der Irrtum klärte sich erst auf, als der Hausarzt auf die richtige Karte bestand. Große Aufregung. Denn wie kommt Iris zur Erstimpfung, wenn sie diese offiziell längst hat? Wie er zur zweiten, wenn er die erste offiziell noch nicht hat?

Ein Drama. Gelöst nach Stunden in Warteschleifen diverser Behörden.

Wer von den beiden am 19. Mai als offiziell Geimpfter zum Wirt darf, ist jetzt auch geklärt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.