Kolumnen
03/22/2019

Gemütsmäßig bereit

Alleine im Theater, das wäre doch was. Oder?

von Andreas Schwarz

Nun, da es bereits ein bisschen frühlingt, denkt mancher schon an die beliebten Festspiele des Sommers. Eines hat jetzt so eine Art Ratgeber für den Besucher veröffentlicht. Der soll, ehe er kommt, anhand einiger Fragen die eigene „Theater-Fitness“ prüfen.

Etwa: Kann ich nach einer längeren Anreise im oft heißen Auto mich gleich in einen geschlossenen Theatersaal begeben? Oder: Kann ich eine Vorstellungslänge bis zur Pause auch in der Mitte einer Reihe durchhalten?

Gefragt wird auch nach der Beeinträchtigung durch Medikamente sowie nach der Fähigkeit, ein Mobiltelefon rasch ausschalten und den Sitzplatz in einem gewissen Tempo ohne fremde Hilfe erreichen zu können.

Bis hin zu: Fühle ich mich gemütsmäßig bereit, in einer dichten Menschenmenge im halbdunklen Saal eine manchmal dramatische Handlung zu verfolgen?

Gemütsmäßig täte man Letzteres vielleicht lieber in einem Theater als in einer Erziehungsanstalt.