schwarz.jpg

© Kurier

Kolumnen
01/23/2020

Früher dran

Auf Überraschungen ist man in der Regel nicht vorbereitet. Zum Beispiel, dass schon heute daran erinnert wird ...

von Andreas Schwarz

Das Schöne an einer Überraschung ist, dass sie kommt, wenn man sie nicht erwartet. Sonst wär’s keine. Oder dass etwas früher kommt, als gedacht. Das Wörtchen rasch steckt ja implizit in der Raschung drin.

Es gibt natürlich auch unangenehme Überraschungen (die Ballschuhe finden sich auf der Visa-Rechnung dieses Monats und nicht erst des nächsten). Aber wir wollen uns an den überraschenden Kleinigkeiten freuen:

– der 10-Euro-Schein in der Tasche des nach einem Jahr hervor geholten Skianoraks;

– der Servicemann, der freundlich und kompetent verspricht, ein 20 Jahre altes Backrohr zu reparieren (!);

– das Päckchen, das früher als gedacht und bis zur Tür gebracht wird (statt Benachrichtigungszettels).

Apropos früher: Wenn die werten Leser erst am Freitag, dem 24. , mit unserer traditionellen Erinnerung gerechnet hätten – Überraschung hier und jetzt: Morgen in elf Monaten ist schon wieder …

andreas.schwarz@kurier.at
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.