Kolumnen
18.06.2018

Fischer

"Pisa schaut fern": Die Gauchos spielen heuer nicht mehr, aber die Urus ...

Uruguay ist sensationell.  Denn laut ORF-Sportreporter handelt es sich bei den  Fußballern um Urus. Man muss bei er Leistungsbeurteilung berücksichtigen: Die Urus sind hauptberufliche Fischer. Sie leben auf selbst gebauten Schilfinseln im  peruanischen Teil des Titicacasee. Es gibt nur  2000 Urus, und das Training muss immer in  Uruguay stattfinden, ganz schön weiter Weg, aber  sonst hätten sie vermutlich nicht bei der WM für Uruguay spielen dürfen.
Bei den Argentiniern hat sich heuer Entscheidendes  geändert: Sie sind keine Gauchos mehr. Früher waren sie’s ... im ORF: Viehzüchter, die fürs Fußballspielen ihre Stiefel aus Fohlenleder mit Silbersporen kurz ausgezogen haben, denn einen solchen Dress erlaubt die FIFA nicht. Die Sombreros dürfen ja auch nicht mit Hut. Nicht geändert hat sich, dass die Isländer Wikinger genannt werden. Seefahrer, die auf den Schiffen mit dem Ball üben. Vielleicht kommt es ja noch zu einem Aufeinandertreffen mit den Galliern. Bei Asterix war das eine lustige Partie.