Kolumnen
01/04/2021

Fenstertag

Das traditionelle Wettrennen um Zwickeltage ist eröffnet

von Simone Hoepke

Prosit Neujahr.

Für viele beginnt heute wieder der Arbeitsalltag. Wobei Horden von Bürohengsten auch weiterhin relativ klimaschonend zur Arbeit pendeln – in Patschen zwischen Kühlschrank und Küchentisch im Homeoffice. Selbst einst unverzichtbare Dienstreisen von unersetzbaren Leistungsträgern sind abgesagt und uninteressant, seit Szene-Bars in Kongressstädten ohnehin geschlossen halten.

Was bleibt, sind lieb gewonnene Rituale im Büroalltag.

Wie das traditionelle Wettrennen um die Reservierung von Zwickeltagen. Dabei geht es darum, mit wenigen Urlaubstagen möglichst lange der Firma fern zu bleiben. Im Mai reichen vier Urlaubstage, um neun Tage frei zu haben. Ob das genug für eine Auslandsreise ist, wird sich erst zeigen. Aktuell müssen Rückkehrer nach Österreich zehn Tage in Quarantäne. Ausnahmen gibt es unter anderem für Japan. Blöd nur, dass man dort derzeit nicht einreisen darf.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.