Kolumnen
12/21/2018

Die Hürde

"Ohrwaschl": Der Grammatiktest für Polizeischüler wurde vereinfacht, und bei Google wird gefragt, wie man "Christkind" schreibt

Nun, da’s nicht mehr lang dauert bis zum Christkind, können wir uns schon freuen, obwohl ... –

Laut Google-Statistik wurde heuer erstmals öfter nach dem Weihnachtsmann als nach dem Christkind gesucht. Jetzt wollen wir uns nicht ereifern, dass wir immer noch die Geburt des Christuskindes feiern.

Wir wollen uns auch nicht auf die sinnbefreite Debatte einlassen, ob Eltern mit dem Vertrauensbruch der Christkind-Lüge ihre Kleinen traumatisieren. Nein, stutzig macht, dass auf Platz 7 des Google-Weihnachts-Suchrankings die Frage steht: „Wie schreibt man Christkind?“

Wanilegibferl von mir aus, aber Christkind!?

Aber vielleicht stammen die Anfragen ja von künftigen Polizeischülern. Die Grammatikhürde beim Aufnahmetest wurde zwar noch einmal drastisch gesenkt. Aber wie man unfallfrei „Weisen Sie sich Ihnen aus“ sagt, da hilft ein Blick in den Duden. Und den kann man sich vom Christkind wünschen. Wenn man weiß, wie man’s schreibt.