Kolumnen
29.09.2018

Der Kracher

Wo ein Kirchturm aus dem Boden wächst, wird dieser Tage zur Wiesn gerufen. Hulapalu oder so.

In Wien und überall, wo sonst noch ein Kirchturm aus der Erde ragt, wird zur Zeit zur Wiesn gerufen. Die steht original zwar in München, aber beim Abkupfern darf man halt nicht zimperln. Hauptsach’: ein Schunkel-, Sauf- und Gaudifest.

Jetzt ist Lustig- und Gesellig-Sein ja Geschmacksache. Die einen können mit Freunden und ob der Freude am Leben lachen. Andere setzen sich einen Hut auf und schneiden Grimassen vorm Spiegel. Dann gibt es jene, die sich im Winter vor dem TV-Gerät beim „ Villacher Fasching“ kugeln und im Sommer beim aufgewärmten Fasching („Narrisch guater Sommer“, Teil I + II). Welcher Typ eher auf der Wiesn anzutreffen ist, kann nur vermutet werden.

Gleichwie: Jedem das Seine, heißt es. Für die Wiesn-Fans gibt’s sogar noch was dazu: Auch heuer wird es einen Wiesn-Hit des Jahres geben. Beste Chancen haben laut Fachmedien: der Discostadl-Kracher „Cordula Grün“ und „Hulapalu“ vom Gabalier. Na viel Spaß.